Hair: My ombre hair diary

Den "ombre hair"-Look, also Farbverlauf hin zu helleren Spitzen, finde ich schon toll, seit er vor ein paar Jahren aufkam. Zunächst habe ich mich nicht rangetraut, aber letztes Jahr im Sommer beschloss ich, es zu versuchen. Und zwar nicht mit einem Frisörbesuch - das wäre ja zu einfach ;-) - sondern indem ich meine herauswachsenden blonden Strähnchen nutzte.
Als die Ansätze schon deutlich zu sehen waren, färbte ich vom Ansatz bis in den blondierten Bereich hinein einzelne Strähnen in der Farbe Mittelblond. So ergab sich ein weicherer Übergang zwischen den blondierten Highlights und meiner dunkelblonden Naturhaarfarbe. Ich ging dabei sehr vorsichtig vor und wiederholte die Prozedur später nochmal.
Nun musste ich nur noch abwarten, wie die Haare sich durch Nachwachsen Monat für Monat mehr in Richtung "ombre" entwickelten. Im Frühjahr war schon ein deutlicher Farbverlauf zu sehen. Beim Frisör achtete ich darauf, dass die Haare nicht zu stufig geschnitten wurden, damit der Effekt besser zu sehen war.










Durch Ausbleichen an der Sonne, Verwendung von Blond-Shampoo, sowie auch einfach unterschiedlichen Lichteinfall auf den Fotos, wirken meine Haare auch auf neueren Bildern manchmal noch überraschend hell. Ich kann euch aber versichern, dass ein Verlauf da ist.
Nun bin ich selbst gespannt, wie es weitergeht: Da die Haare direkt am Kopf doch recht "farblos" wirken und auch einzelne graue dazwischen zu sehen sind, liebäugle ich im Moment mit der Idee, das ganze in einem rötlichen Braun überzufärben, um es interessanter zu machen. Mal gucken...
Wie ihr seht, sind meine Haare ein immerwährendes "Work in progress". :-)
Geht es euch auch so? Einerseits hat man zwar immer eine ähnliche Länge und Farbe, andrerseits verändern sich die Haare aber ständig.

ENGLISH:
This is the diary of my transition from blonde streaks to the ombre hair look. In August of last year, when my blonde streaks had grown out for about three months, I decided not to have them done again, though it was high time. Instead, I bought hair color in a tone somewhere in between the blonde streaks and my natural dark blonde color. I took individual strands of hair and colored them from the roots up until the middle of the blonde-streaked area. Thus I achieved a softer transition from dark blond over middle blonde to light blonde. Now all I had to do was wait a few months until my naural color had grown out more. In the early Spring of 2017 it started to look like ombre hair. In May my hairdresser cut it really well.
Now that I have achieved my goal of having "ombre hair", I'm already thinking about something new. My natural color looks very boring, also a few grey hairs are already showing. So now I would like to color my hair in a reddish brown tone. (I hope the ombre effect will stay though, if I do that.) We'll see...
You could say that my hair is like a perpetual "work in progress". Although I never do extreme changes to my hair, in a way my hairstyle is always evolving. How about you? Do you feel the same way about your hair?

Comments

  1. Es ist erstaunlich, wie schnell die Haare nachwachsen. Geht mir ebenso. Der Unterschied ist bei Dir deutlich zu sehen. Ich finde Deinen Haarschnitt im Mai schön. Ein rötliches Braun? Was bist Du denn für ein Farbtyp? Beim kühlen Sommertyp würde es nicht passen.

    Lieb Grüße Sabine

    ReplyDelete
    Replies
    1. Doch, ich würde schon sagen, dass ich ein Sommertyp bin. Ich hatte aber schon mal rötliche Haare und fand, dass es mir wohl stand. Es soll auch diesmal nicht zu rot werden. Eher so ein kühles Brünett, also irgendwie wie die Naturhaarfarbe nur mit mehr "Pep". Schwer zu beschreiben 😉

      Delete

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!