Skip to main content

Posts

Showing posts from 2017

Me quarterly - my life, sights and sounds of spring 2017

Die älteren unter euch werden sich erinnern, dass ich im letzten Jahr alle möglichen Rubriken und Serien hier auf dem Blog ins Leben gerufen habe. Einige davon sind inzwischen heimlich, still und leise wieder verschwunden. Lustige Fundstücke gab es länger keine mehr, genausowenig, wie "Best-ofs" meiner Instagram-Fotos. Und auch auf "Songs of the Season" habe ich irgendwie keinen Bock mehr. Einen Beitrag zu meiner Serie über Modebücher (Teil 1, Teil 2) gab es zuletzt in letzten Jahr, zu 10 Things im Januar. Während ich die letzteren beiden Serien auf jeden Fall fortsetzen will, habe ich mir für den Foto-Rückblick und die Sache mit den Liedern und Videos etwas Neues ausgedacht: Ab jetzt möchte ich gerne vierteljährlich ein kleines Life-Update posten. Was war auf dem Blog los? Was auf meinem Instagram-Account? Was ganz allgemein in meinem Leben? Dazu gibt es einen kleinen Soundtrack aus Songs, die mich ein Stückchen des Weges begleitet haben und vielleicht auch das e…

Outfit: A layering look for summer

Der Kleid-über-T-Shirt-Look und der norddeutsche Sommer: Schon im letzten Jahr ist mir aufgefallen, dass die beiden die besten Kumpels sind. Mit einer Leggings, oder anderen engen Hose drunter, und/ oder einem Blazer drüber kann man die Wärme, sowie das "angezogen Aussehen" bei diesem Look zusätzlich variiren. Ich bin übrigens noch auf der Suche nach einem schönen gemusterten Sommerkleid, das ich in dieser Variante tragen kann. Hier habe ich erstmal Vorlieb genommen mit einem schwarzen Basic-Teil im bequemen Babydoll-Schnitt. 

Fällt euch übrigens an den Fotos etwas auf? Sie wurden ausnahmsweise von meinem Schatz gemacht, sonst mache ich meistens Fotos mit Stativ und Selbstauslöser. Da mich an Fotos, die andere von mir machen, sonst oft der Blickwinkel stört, weil die gerne von zu weit oben aufgenommen werden und ich dann gestaucht aussehe und mein Kopf zu groß, hat mein Freund beim Fotografieren gesessen und die Kamera etwas hoch gehalten (außer bei den beiden Fotos, bei de…

Review: Julia Engelmann

Vor kurzem habe ich mir den Auftritt von Pop-Poetin und Poetry-Slammerin Julia Engelmann angesehen. Davon möchte ich euch heute berichten.
     Zunächst mal habe ich festgestellt: Ich gehöre nicht zum klassischen Engelmann-Publikum: Ich bin über 30, hab auch kein Teenie-Kind, das mich mitgeschleppt hätte, und hatte vorher noch nicht mal eins von Julias Büchern gelesen. Trotzdem interessierte mich der Auftritt, und zwar aus folgenden Gründen: Ich habe schon viele Auszüge aus ihren Büchern im Netz gelesen und fand diese immer sehr klug formuliert und oft auch berührend. Außerdem kam sie in unsere Stadt, ich konnte direkt nach der Arbeit hingehen, und es war nicht zu teuer. Was mich aber letztendlich dazu bewegte, hinzugehen, war wohl die Tatsache, dass die junge Frau was mit Sprache macht - und zwar augenscheinlich auf eine moderne und packende Art und Weise. Und da ich ja selbst hier auf dem Blog auch irgendwie was mit Sprache mache und allgemein ein ziemlich sprachfixierter Mensch bi…

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…

Food: Mediterranes Gemüse überbacken mit Hackfleischsoße

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich bin ein großer Fan der mediterranen Küche. Alles mit Tomaten und Knoblauch ist schon mal sehr gut! Wenn man noch Zucchini und Hackfleisch dazu tut, lege ich mich direkt rein ;-) Und so reizte es mich natürlich, ein einfach, schmackhaft und dazu noch figurfreundlich klingendes Rezept mit ebendiesen Zutaten auszuprobieren. Es ist mal irgendwann in der EDEKA-Kundenzeitschrift erschienen, ich habe es allerdings abgewandelt.
Zutaten
1 Aubergine
1 mittelgroße Zucchini
300g Rinderhack
1-2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 Dose stückige Tomaten
1/2 Paket Feta
Salz, Pfeffer, Oregano
Olivenöl
Zubereitung
Die Zucchini und die Aubergine in dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben in einer Pfanne in Olivenöl anbraten, bis sie beinahe gar sind. Ich habe noch Salz und eine zerkleinerte Knoblauchzehe hinzugegeben, für einen kräftigeren Geschmack. Zucchini- und Auberginenscheiben aus der Pfanne nehmen und in eine Auflaufform legen, bzw. schichten. Zwiebel und Knoblau…

Outfit: Levi's sweater and too much hair

Ich poste eigentlich gar nicht so gerne zwei Outfits nacheinander - wegen der Abwechselung. Aber im Moment habe ich nun mal einige auf Lager. Ich schreibe zwar auch an einem anderen, einem längeren Text, aber der braucht noch etwas... Außerdem war ich gestern beim Friseur und habe einiges von der "Wolle", die auf diesen Fotos noch zu sehen ist, verloren. Da will ich natürlich mit den allzu "langhaarigen" Fotos bald fertig sein. Zum Outfit ist zu sagen, dass ich hier gleich zwei Teile von der - derzeit wieder so beliebten - Marke Levi's trage: Die Hose habe ich letztes Jahr gekauft, das Sweatshirt dürfte etwa 19 Jahre alt sein, ist also mal wieder eine Wiederentdeckung aus den Nineties. - Gut, dass ich damals schon mal so dick war, wie ich heute wieder bin. 😜 Ich möchte mich nochmal für eure Meinungen zum Thema Instagram vs. Bloggen bedanken. Ich denke es hat beides seine Vor- und Nachteile. Z.B. kann man sich beim Bloggen zwar in aller Breite über Themen ausl…

Outfit: Reds, blues, strange poses and Instagram

Ich war etwas in Eile, als ich diese Fotos gemacht habe, daher ist es mir nicht gelungen, mehr als drei Fotos zu machen, auf denen ich mich nicht entweder bewege oder eine komische Pose einnehme oder beides. Aber sowas kann ja auch mal ganz lustig aussehen, wie z.B. auf dem Bild oben, auf dem ich beinahe abzuheben scheine. 😆

Alternative uses/ Meine liebsten Zweckentfremdungen

Anders als manche Blogger gebe ich ja eher selten Tipps, weil ich meine Seite nicht als Ratgeber verstehe und mich nicht als Expertin, die alles Mögliche besser weiß. Aber es hat ja doch jeder ein paar Tricks, die andere vielleicht noch nicht kennen, deshalb habe ich euch heute mal vier Dinge "mitgebracht", mit deren Zweckentfremdung ich gute Erfahrungen gemacht habe.
Tipp 1: Nicht nur für Herren Ich mag verschiedene Düfte, auch mal etwas Herbes, Frisches oder Holziges. Also benutze ich ab und zu auch mal den Herrenduft von meinem Schatz.Wäre das vielleicht auch etwas für euch?

Outfit: White jeans look from a year ago

Diese Fotos muss ich vor etwa einem Jahr gemacht haben, hab sie aber irgendwie bis jetzt nicht gepostet. Zum Glück bin ich sowieso nicht so trendy, dass das Alter des Outfits großartig auffallen würde. (Abgesehen davon, dass ich meine Haare jetzt dunkler trage.) Auf jeden Fall gefällt mir die frühlingshafte Kombi mit der weißen Jeans noch ganz gut.  Was haltet ihr von weißen Jeans? Und würdet ihr so alte Fotos noch posten?

Ein Wochenende in Bad Rothenfelde - oder (k)urlauben wie Opa und Oma

Wäre mein Schatz nicht zur Reha dorthin geschickt worden, hätte ich mir wohl kaum den südniedersächsischen Kurort - nein eigentlich muss man schon eher von einem Kurörtchen sprechen, so klein ist er - Bad Rothenfelde für einen Wochenendtrip ausgesucht. Aber irgendwie hat mich das Örtchen mit seinen Villen, die von vergangener Glorie künden, den nicht wirklich schön anzusehenden, aber angeblich gesundheitsfördernden Salinen und der Lage in den sanften Hügeln des Teutoburger Waldes doch für sich eingenommen.

Outfit: Winter flashback (because the weather is cold anyway)

Nein, ganz so schlimm, wie die Bilder vermuten lassen, ist es nicht, Schnee ist bei uns in den letzten Tagen nicht wieder gefallen. Aber bei den kühlen Temperaturen, die wir im Moment haben, packe ich meine Winterjacken und Wollpullis nicht allzu weit weg! - Also passt dieses Outfit aus dem Januar beinahe wieder.

Happy belated Easter!

Upps, dieses Jahr habe ich es fast schon versäumt! Na gut, dann wünsche ich eben allen meinen zwei Lesern ein schönes Osterfest gehabt zu haben!