Skip to main content

Mein "Beauty Profil"

Auf mehreren Blogs der Ü30 Fraktion geht zur Zeit dieser Beauty-Fragebogen um. Da habe ich mir gedacht, ich mache auch mal mit!




Alter: 35

Augenfarbe: blau-grau

Brille: noch gar keine

Kontaktlinsen:
auch nicht

Hautton: eher hell, aber bräunt gut

Hauttyp: fettige bis Mischhaut (noch, bin gespannt, wie das in 15 Jahren aussieht)

Gesichtspflege: zur Zeit "Nivea Q10 Anti-Aging porenverfeinernd" (oder so ähnlich), abends gerne mal eine Feuchtigkeitsmaske z.B. von Schaebens, zur Reinigung immer Waschgel

Körpercreme: benutze ich selten, z.Zt. eine Marke namens "Bellecare Switzerland" weil es die irgendwo im Sonderangebot gab, für trockene Hände oder Füße auch gerne mal Nivea

Wenn es schnell gehen muss: Miracle Skin Cream, Puder, Lippenstift, Lidschatten oder verwischter Eyeliner in anthrazit

Wenn ich Zeit habe: kommt noch mehr Lidschatten dazu, außerdem Wimperntusche und ein zweiter Puder (siehe unten)

Foundation: statt Make-Up benutze ich die "Miracle Skin Cream" von Garnier (eine Art BBCream?) über der normalen Tagescreme

Make-up: Mal ne dumme Frage: Was ist der Unterschied zwischen Foundation und Make-up, ich dachte das wäre das gleiche!

Puder: Manhatten "Soft Compact Powder" in der Farbe 3, außerdem matter (!!) Bronzing Puder von Catrice. Mit letzterem versuche ich ein bischen "Contouring": Ich trage ihn oben auf der Stirn, seitlich auf der Nase und unter den Wangenknochen auf. Bin mir nicht sicher, ob es wirklich einen (optisch modellierenden) Effekt hat...

Concealer: Manhatten Wake-up Concealer: früher habe ich den unter den Augen benutzt, jetzt nur noch gelegentlich um Rötungen abzudecken

Augenbrauen: ab- und zu zupfe ich "Ausreisserhäärchen"

Mascara: Egal, Hauptsache schwarz

Lieblingsrouge: ich benutze fast nie Rouge

Lidschatten: entweder in grau/antrazit oder in braun und Goldtönen, gerne ein gemäßigtes "Smokey Eye"

Lieblingslippenstift: hier bin ich einer bestimmten Farbrichtung treu, und das sind die kühlen, blaustichigen Töne: z.Zt mag ich gerne dunkle Beeren- oder Rotweintöne, wenn ich Lust auf knallig habe, dann bitte in pink, nicht in rot, und bei den helleren Farben rosé oder rosenholz, das alles gerne mit Glanz (also eher nicht matt), aber ohne Glitzerpartikel

Lipgloss: benutze eher "lip butter"

Lieblingsprodukte: siehe unter "Puder", "Foundation" und "Haarpflege"

Lieblingsmarken: habe ich nicht

Haarfarbe: meine Naturfarbe ist ein relativ dunkles Aschblond, in das sich inzwischen einzelne graue Haare eingeschlichen haben, seit Jahren trage ich blonde Strähnchen (zweifarbig), die ich aber zur Zeit rauswachsen lasse um einen "Ombre Look" zu erreichen. Damit der Übergang nicht so hart ist, habe ich einzelne Strähnchen in einer Farbe gefärbt, die sich Mittelblond nennt und irgendwo zwischen der Originalfarbe und der Blondierung liegt.

Haarlänge: lang, stufig geschnitten

Haartyp: dick

Haarstruktur: leicht wellig

Haarpflege: gerne Elvital oder John Frieda "Sheer blonde", ich wasche und föne alle zwei Tage, wenn's dazwischen fettig ist, benutze ich manchmal Batiste Trockenshampoo

Haarstyling: meist Pferdeschwanz oder Dutt/ hochgesteckt, seltener offen oder "halboffen". Offene Haare gehen mir schnell auf die Nerven und sehen bei mir schnell struppig aus. Aber ich gelobe Besserung! Damit das "ombre hair" richtig zur Geltung kommt, muss man die Haare nun mal leider offen tragen...

Lieblingsparfum: z.Zt. benutze ich "See by Chloe", im Sommer gerne "Pink Pepper and Grapefruit" von Aqua Colonia, mein "Traumparfüm" ist Chanel Nr. 19, aber das ist mir zu teuer; was ich auch gerne mag ist "Code" von Armani

Nagellack: Liebe ich! In letzer Zeit oft ein klassisches Dunkelrot, oder ein braun-grau Ton. Zu allerletzt hatte ich Gold - da wirft wohl die Weihnachtszeit ihre Schatten voraus. Ich mag auch lila, hell oder dunkel, sowie Grün-oder Blautöne, und Silber. Diese knalligen Töne mag ich besonders im Sommer auf den Fußnägeln. (Dann werden die Fingernägel aber nicht lackiert.) Eigentlich mag ich so ziemlich alle Farben, außer gelb und weiß. Und: jede Form von Nail Art lehne ich kategorisch ab.

Kleidungsstil: irgendwo zwischen lässig-casual und klassisch-chic, eher schlicht, aber von Trends beeinflußt. Ich mag geradlinig-minimalistisches, rockiges und Boyfriend/ Herren-Style, alles was zu niedlich und mädchenhaft ist, lässt mich schnell zu brav aussehen. Ich mag an mir gerne Brüche zwischen sportlich und elegant, z.B. Sneakers zum Rock oder kaputte Jeans zu Blazer und Bluse. Was die Form angeht, so ist mein Lieblingslook, den ich in allen möglichen Varianten trage: Skinny Jeans mit weitem Oberteil. Bei den Farben mag ich besonders grau, schwarz und weiß, sowie kühle Töne, z.B. Weinrot oder sämtliche Blautöne. Meine liebsten Mode-Dekaden sind die 80er und 90er, zum Angucken auch die 50er.

Accessoires:
Ohne Ohrringe fühle ich mich "unfertig"! Meist sind sie eher schlicht, aber dafür echt (Silbercreolen oder Perlen) ab- und zu wage ich mich auch an extravagantere Modeschmuck-Teile. Dazu mal Ring, mal Kette, mal Uhr, mal Armband aber nicht regelmäßig und auch eher schlicht.


ENGLISH:
Sorry, no translation for this post!

Comments

  1. Toll zu lesen! Ich bin auch ein totaler rosenholz-Fan, wenn es um Lippenstifte geht!

    -Kati

    ReplyDelete
  2. OK. Du hast aschblonde Haare? Aber keine Dunklen. Das ist nämllich meine Farbe. Ich hoffe du kommst nie auf die Idee Dir das zu tönen. Das gäbe was. Mit einem super Grünstich.
    Tipp: Auf Silikone im Shampoo verzichten. Seither kenne ich keine Fetten haare mehr.
    LG Sunny

    ReplyDelete
    Replies
    1. Also bisher hat es funktioniert, ich hatte die Haare auch schon mal rot, bzw. Rotbraun gefärbt. Aber kann ja sein, dass deine Haare noch dunkler sind.

      Delete
    2. Du schreibst "sehr dunkles Aschblond". Das sieht sooo aus:
      http://1.bp.blogspot.com/-HTXBC2_mupw/UZyasrGqy-I/AAAAAAAAABs/Gvfk58jACNk/s1600/Asche.jpg
      So hätte ich Deine Haarfarbe nicht beschrieben. Oder Du hast sie blondiert?
      LG Sunny

      Delete
    3. Wie ich oben im Post schon erwähnt habe, trage ich blonde Strähnchen. Die Farbe meiner HaarANSÄTZE, die ich ja wohl als meine ORIGINALFARBE betrachten darf, entspricht in etwa dem, was du mir da gerade gezeigt hast. Allerdings muss man natürlich bedenken, dass Haare auch in der Sonne etwas ausbleichen. Wenn ich also sämtliche Farbe rauswachsen lassen würde, würden die Haare in den Längen sicher etwas heller aussehen, als die Ansätze. Von mir aus kann ich das Wort "sehr" vor dem "dunklen Aschblond" auch herausnehmen. Ich hänge nicht sehr an dem "sehr" ;-)

      Delete
    4. So! Jetzt steht da nicht meht "sehr", sondern "relativ". Besser so?

      Delete
  3. Hallo Zusammen,
    Danke für den informativen Beitrag. Ich hätte da mal eine Frage zu diesem "Q10-Trend". Ich meine mal gehört zu haben, dass es bei innerer Anwendung (Pulver, Tabletten) wesentlich effektiver auf die Zellen wirkt und die Faltenbildung verlangsamt. Hat da jemand ein bisschen Erfahrung?

    Viele Güße

    ReplyDelete
    Replies
    1. Sorry, da kann ich dir leider nicht helfen. Ich bin kein Beauty-Experte und blogge sonst auch selten über Beauty-Themen. An der Creme hat mich wohl die Kombi aus Anti-Aging und porenverfeinernd angesprochen. (Wobei ich da allerdings noch keine nennenswerte Wirkung beobachtet habe)
      LG

      Delete
  4. Ohne eine "Ferndiagnose" abzugeben, würde ich Dich mal als kühlen Farbtyp (Sommer) bezeichnen. Die Profile sind immer wieder interessant.

    Liebe Grüße Sabine

    ReplyDelete
    Replies
    1. Würde ich auch sagen! Obwohl ich nicht nur kalte Farben trage, ich habe auch Teile z.B. in braun und mag in den letzten Jahren auch Goldschmuck.

      Delete

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!

Popular posts from this blog

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…