31.12.16

Change of a number

2016 ist nun vorbei,  2017 liegt vor uns, wie ein unbeschriebenes Blatt. Ich habe dieses Jahr gar nicht so viel Lust, zurückzublicken, denn erstens war 2016, was mein persönliches Leben angeht, kein Jahr, das mir als besonderes Highlight in Erinnerung bleibt, und zweitens habe ich, was den Blog angeht, in diesem Jahr bereits eine Menge reflektiert und überdacht, sodaß ich das jetzt nicht schon wieder machen muss. 
Wenn ich ein Fazit des Jahres ziehen sollte, dann ist es folgendes: Dieses vergangene Jahr hat mich erwachsener gemacht, reifer. -Im positiven, wie in negativen Sinne. Ich denke, darauf muss und kann ich 2017 aufbauen.

Ich wünsche mir und allen meinen zwei Lesern einen ganz wundervollen Start in das neue Jahr!


29.12.16

My most intstagrammable Christmas present (and recap)

 

Wenn man schon ein so fotogenes Weihnachtsgeschenk bekommt, wie diese Tasche von See By Chloe, dann muss man (sofern man Bloggerin ist) diesem doch einen eigenen Post widmen, findet ihr nicht? Ich habe das gute Stück schon im Oktober auf Ebay Kleinanzeigen entdeckt und nach einigem Überlegen meinem Schatz einen vorweihnachtlichen Wink gegeben... ...und siehe da, am Heiligen Abend konnte ich die puderfarbene Schönheit auspacken. Wie findet ihr sie?

26.12.16

Monday Funday: Christmas Edition

Immer am letzten Montag im Monat poste ich ein lustiges, oder sonst irgendwie nettes Internetfundstück. Und heute musste da natürlich was weihnachtliches her: 



24.12.16

FROHE WEIHNACHTEN !



Merry Christmas to you all!

21.12.16

DIY: Ich und mein Holz(weihnachtsmann)

     Es ist sicherlich in diesen Tagen nicht einfach, wieder zur Tagesordnung überzugehen und auf Weihnachtsstimmung umzuschalten: Nachdem der erste Schock nach dem Anschlag in Berlin nun verdaut ist, wird die Angst vor weiteren Anschlägen bleiben und auch die Angst davor, dass die Welt und die Nation sich nun noch mehr spaltet.
     Aber nach und nach kehrt das Gefühl der Normalität zurück und das ist doch eigentlich auch ganz gut so. Für heute hatte ich, bevor das alles passierte, einen zufällig besonders "weihnachtlichen" Post eingeplant, den möchte ich nun auch machen. Es handelt sich um eine Anleitung für einen Holzweihnachtsmann, den man ganz einfach selbst machen kann und den ich kürzlich als selbstgemachtes Wichtelgeschenk verschenkt habe.

17.12.16

Outfit: Office Christmas Party and "Emergency Photos"

Diesen Look habe ich, wie der Titel schon sagt, zur Weihnachtsfeier bei der Arbeit angehabt. Und was sind nun Emergency/ Not Photos? Naja, ich habe die Fotos in Windeseile zuhause vor dem Kleiderschrank gemacht. Sprich: Künstliches Licht, blöder Hintergrund, mit anderen Worten alle Fehler, die man so machen kann. Ich musste sie denn auch hinterher ziemlich stark aufhellen, damit überhaupt etwas zu erkennen ist. Aber ich mochte das Outfit, speziell die Kombi von Strickjacke, Blumen-Anstecker und Rolli, also zeige ich es trotz allem. 

Habt einen wunderschönen, erholsamen 4. Advent, ihr Lieben!


11.12.16

10 Dinge/ 10 Things: Zeit schenken


Ich gehöre nun wirklich nicht zu den Leuten, die jedes Jahr tönen "Wir schenken uns nichts!". Ich mag es, beschenkt zu werden, und ich mag es mindestens genauso gerne, anderen eine Freude zu machen. Es reicht ja eine Kleinigkeit.
Andrerseits habe ich gerade in diesem Jahr festgestellt, dass es etwas gibt, das man schenken kann, und das oft unendlich wertvoller ist, als ein "materielles" Geschenk: Nämlich die gemeinsam verbrachte Zeit! Deshalb möchte ich euch heute einige Tipps und Anregungen zum Thema "Zeit schenken" geben.

7.12.16

Outfit: This pink cardigan is not for the old ladies

     Nicht, dass ich was gegen ältere Damen hätte (Im Gegenteil, ich liebe sie!), aber ich kann wohl mit Fug und Recht behaupten, dass die Art, wie ich diese rosa Strickjacke hier gestylt habe, vom adretten Alte-Damen-Klischee ganz weit weg ist: Ziemlich casual und vielleicht sogar ein bischen sexy (wegen der Hose meine ich). An diesem Look fand ich die Kleinigkeiten am interessantesten: Die goldene Farbe des Schmucks findet sich an den Metallteilen der Jacke wieder, sowie an dem Taschenanhänger. Dieser wiederum hat genau die gleiche Farbe wie der Nagellack!

1.12.16

Outfit: Grey and gold

     Hallo ihr Lieben! Ich hoffe, ihr habt heute alle etwas Schönes im Adventskalender gefunden! Bei mir gab's immerhin Schoki. -In Nilpferdform! Ich hoffe nicht, dass das ein Hinweis darauf ist, wie ich aussehen werde, wenn ich mit dem ganzen Kalender fertig bin!😁
     Ich bin ja schier überwältigt, wieviele Firmen, Organisationen, etc. in diesem Jahr alles mögliche Zeug per Adventskalender verlosen! Vor allem die Blogger lassen sich nicht lumpen: Die Mädels vom Ü30-Blogger-Forum haben da offenbar einiges vor und Sunny eröffnet den Geschenkereigen. Auch bei Journelles gibt es einen Adventskalender, der Lady-Blog hat schon im November mit dem Verlosen angefangen und für Beauty-Fans ist Innen und Außen auch im Advent die Anlaufstelle. Und das sind nur 4 von mindestens doppelt so vielen Verlosungen, die ich allein heute gesehen habe, an die ich mich aber nicht alle im einzelnen erinnern kann. -Viel mehr als man jemals mitmachen kann, aber bei einigen werde ich mein Glück schon versuchen... Danke Mädels, dass ihr die Adventszeit so noch spannender macht!
     Mein Outfit hier ist vielleicht nicht ganz so spannend, aber dafür, meiner Meinung nach, gut ausgewogen: Das zurückhaltende November-Grau bietet die richtige Bühne für ein bischen goldenen Glanz am Hals und die auffälligen blauen Wedges mit goldenen Nieten. Was meint ihr: Kombi gelungen?

28.11.16

Monday Funday: Bravo Amazon!

Vielleicht erinnert ihr euch, ich habe mir vorgenommen, immer am letzten Montag des Monats ein lustiges Video aus dem Internet zu posten:
Als ich dann diese Werbung hier vor etwa einer Woche zum ersten mal gesehen habe, war mir sofort klar, die gehört unbedingt in diese Rubrik! Inzwischen hab ich sie schon öfter gesehen, und ihr wahrscheinlich auch, aber ich finde sie immer noch herzergreifend. Amazon, die Erfinder des gemobbten Ponys, zeigen sich mit ihrer Weihnachtswerbung erneut als Meister des süßen, schönen und gar nicht nervigen Werbe-Clips. Mit Knieschonern und friedlicher Botschaft... toll!



26.11.16

Outfit: Athleisure, Cat Content, September

Das sind die Stichworte, die mir zu diesem Outfit einfallen. Denn erstens habe ich mich hier mal an dem - wie ich finde sehr interessanten - Athleisure-Trend versucht, bei dem Kleidungsstücke, die eigentlich für den Sport gedacht sind (in diesem Fall das Sweatshirt) in schicke Alltagsoutfits eingebaut werden. Zweitens hat die Katze von meinem Freund mal wieder einen Gastauftritt. - Ein total liebes Tier! Und passt 1 A zu meinen Pumps 😉 Und drittens schließlich habe ich diese Fotos schon im September gemacht. Aber ich finde an den milden Tagen letzte Woche hätte man das Ganze (ergänzt vielleicht durch Nylonsocken und Jacke/Mantel) durchaus wieder anziehen können.

Was haltet ihr von der Sportlich-schick-Kombination? Sowohl in diesem Outfit, als auch im Allgemeinen?

Habt ein schönes Adventswochenende!

24.11.16

Songs of the season - thoughts of the day

     Irgendwie hat mich momentan so eine Ordnungswut hier auf dem Blog befallen, sodaß ich denke, alles muss irgendwie in Kategorien und Serien und Rubriken gepackt werden. Und so habe ich beschlossen, nun auch das gelegentliche Posten von irgedwelchen Liedern in geordnetere Bahnen zu lenken und euch immer am Ende einer Jahreszeit vorzustellen, welche Lieder ich in den letzten Wochen besonders gerne gehört habe.
     Nun ist das ja mit Musik und mir so, dass ich da eher etwas minderbemittelt, weil Mainstream-Radio-hörend bin und wahrscheinlich niemandem etwas vorzustellen habe, was der noch nicht kennt. Aber schließlich begreife ich mich ja auch nicht als Journalistin und den Blog nicht als Informationsquelle, sondern eher so als "Scrap-book" meines Lebens. Und da klebe ich jetzt für diesen Herbst zwei Songs ein, die mir besonders angenehm aufgefallen sind. Einen dritten habe ich hier schon gepostet.

    Was waren eure Songs des Herbstes 2016?

    Das hier ist übrigens nicht die einzige Idee, die ich für den Blog habe: Ich habe ein Notizbuch mit nicht weniger als 19 noch ausstehenden Themen-Ideen für längere Artikel (z.B. in der Art wie Über das Bloggen, 10 Dinge oder Wise words). Außerdem habe ich noch ein paar fotografierte Outfits auf Halde (Alltags-Outfits, nichts extra nur für das Fotografieren gestyltes). Aber es fällt mir doch oft schwer, meine Ideen umzusetzen. Die Zeit zu finden, um einen Artikel wirklich zu durchdenken und auszuformulieren. Dadurch entsteht bei mir oft der Eindruck, dass mein Blog inhaltlich viel besser sein könnte, wenn ich mich nur besser organisieren würde. 
     Und dann gibt es noch die Ideen, die so durch den Kopf schwirren und dann wieder weg sind. Und die, die sich bei näherer Betrachtung als ziemlicher Blödsinn entpuppen...

     Geht es euch auch so? Wie findet ihr Ideen für euren Blog? Wie haltet ihr sie fest? Und wie lange braucht ihr um sie umzusetzen?



21.11.16

Mein "Beauty Profil"

Auf mehreren Blogs der Ü30 Fraktion geht zur Zeit dieser Beauty-Fragebogen um. Da habe ich mir gedacht, ich mache auch mal mit!


13.11.16

BOOKS ABOUT FASHION: "Talking Fashion" by Jan Kedves


     Ich hatte ja mal angekündigt, ich wollte hier Reviews zu allen vier oder fünf Büchern zum Thema Mode, die ich besitze, schreiben. Dies ist nun der zweite Teil der Reihe. Talking Fashion von Jan Kedves entdeckte ich im Museumsshop des Folkwang Museums Essen, nachdem ich mir dort die Lagerfeld-Ausstellung angeschaut hatte. Ca. 30€ für ein nicht unbedingt riesiges oder üppig bebildertes Werk, fand ich eher mittelgünstig. Dafür ist es aber auch voller Substanz.

5.11.16

Lecker Kürbiscremesuppe!

Ich poste ja fast nie Rezepte, weil ich a) nicht die große Köchin bin, b) sowohl das Lesen, als auch das Aufschreiben von Rezepten ziemlich langweilig und mühsam finde und c) während des Kochens meist keine Lust und keinen Nerv habe, Fotos zu machen. Aber da ich in diesem Post die Sache mit der Kürbissuppe im Herbst so großartig angekündigt habe, und die Suppe auch wirklich ein Lieblingsessen von mir ist, gibt es hier heute ein supereinfaches und schmackhaftes Rezept für Kürbiscremesuppe aus einem Hokkaido-Kürbis.




3.11.16

Outfit: Red leather at the company party


     Das hier hatte ich zu einer Firmenfeier in der Firma meines Freundes an. Die zwei Ganzkörper-Outfitfotos haben wir in einem unbeobachteten Moment während der Filialbesichtigung gemacht, deshalb sind sie leicht verschwommen und so grell beleuchtet. Aber dafür sind sie immerhin, wie die meisten meiner Outfitfotos, genauso und genau an dem Tag wie/ wo ich das so getragen habe fotografiert.

31.10.16

Monday Funday: Instagram Husband

     Ich habe momentan so viele Ideen für meinen Blog! Eine davon ist diese neue Rubrik: Immer am letzten Montag im Monat möchte ich euch unter dem Motto "Monday Funday" ein Internetfundstück zeigen, das mich begeistert. Das kann was lustiges sein, so wie heute, ein Song oder.. mal sehen! 
     Heute geht es um den Instagram Husband. - "Was'n das?" fragt jetzt vielleicht so manche. Naja, schaut euch das Video an, dann wißt ihr es! Denn auch wenn ihr kein English versteht, oder keinen "husband", also Ehemann habt, dürfte euch sicher manches an dem Video bekannt vorkommen. Wir Bloggerinnen und Instagram-Tanten sind schon eine besondere Spezies ;-)


Quelle: YouTube

29.10.16

Outfit: Oversize denim boyfriend jacket


    Zugegeben, inzwischen ist doch eher etwas richtig warmes und/oder wolliges angesagt, so wie mein neuer Blazermantel, aber an wärmeren Oktobertagen ging so eine Jeansjacke noch. Diese hier hat mein Freund ausgemustert und da habe ich sie mir gleich geschnappt. Sie ist eine Herrengröße XL und daher vor allem in den Schultern und am Kragen extrem weit für mich, aber schließlich ist oversize modern und auf die Weise konnte ich mich richtig in das gute Stück hineinkuscheln. Die Schuhe sind so alt, dass ich die Marke nicht mehr weiß und auch keine mehr drinsteht. Im Zuge des aktuellen Loafer-Trends habe ich sie mal wieder "ausgegraben". Die Hose ist von Buena Vista, einer Marke, die meiner Meinung nach ganz tolle, bequeme und gut sitzene Jeans macht. (Und nein, ich bin nicht gesponsort.) Der beschichtete Pulli ist ein absoutes Lieblingsstück von Zara.

26.10.16

Ein Spaziergang durch das historische Bourtange (NL)

     Erinnert ihr euch an meine herbstliche To-Do-Liste? Da war doch was mit einem romantischen Spaziergang dabei! Mit Herbstblättern und so! Leider gestaltet sich dieses Vorhaben in diesem Jahr irgendwie schwierig: Entweder das Wetter ist schlecht, oder ich habe keine Zeit. Da passt es doch gut, dass ich noch Fotos von einem sehr schönen Ausflug aus dem letzten Jahr auf meinem Computer gefunden habe. Sie sind zwar nur ein kleines bißchen herbstlich, da es noch ein paar Wochen früher im Jahr war als jetzt, aber trotzdem ganz schön.
     Gemacht habe ich die Fotos in Bourtange in den Niederlanden. Bourtange ist ein malerisches kleines Städtchen, das heute noch in seinem Grundriss aus dem Mittelalter erhalten ist - komplett mit Verteidigungswall und Graben drumrum und einem wunderschönen kleinen Marktplatz in der Mitte.

21.10.16

Leopard Print: Ein ganz wilder Trend (oder auch nicht)


Mit Leo Muster ist das ja so eine Sache: Alle paar Jahre wird es wieder zum Trend erklärt, war aber eigentlich nie weg, weil es ein echter Klassiker ist. Trotzdem gibt es jedesmal Leute, die sagen "Das sieht ja voll billig aus! Würde ich nie anziehen!" Ich persönlich finde Leomuster gut, verstehe aber das Problem: Das Muster zieht die Aufmerksamkeit auf sich und weckt gewisse sexy Wildkatzen-Assoziationen, die man nicht unbedingt haben will. Daher sollte man vielleicht ein bischen darauf achten, wie man Leo trägt. Hier kommen meine - natürlich völlig subjektiven - Tipps für Leo-Anfänger:

13.10.16

Sieben Jahre!!! Bloggeburtstag und ein Blick über den Kuchentellerrand

     Sieben Jahre ist es nun schon her, dass ich mit dem Bloggen angefangen bin. Sieben Jahre in denen sich einiges verändert hat. Und während ich in den vergangenen Jahren an meinem Bloggeburtstag meist innerhalb meines Blogs zurückgeblickt habe (beispielsweise auf alte Outfits), so möchte ich diesmal darauf blicken, wie sich seit 2009 die Welt der Fashion Blogs im allgemeinen verändert hat und inwieweit mich das betrifft und beeinflußt.


10.10.16

Outfit: Es ist noch nicht mal einen Monat her...

Schlabberhose in gold mit weißer Bluse, sommerliches Outfit
... dass ich dieses luftige Outfit getragen habe. Das kann man sich bei den jetzigen Temperaturen kaum vorstellen! Naja dann: Tschüß lieber Sommer und hallo ihr Stiefelletten und warmen Jacken!

6.10.16

Outfit: Die neue Lust am Echten in der Mode und was das mit meiner alten Lederjacke zu tun hat


     In letzter Zeit gibt es im Street Style der Fashion Weeks eine Bewegung weg vom allzu perfekten, übermäßig gestylten, zurück zu authentischeren Looks. Dies stellte jedenfalls Leandra von The Man Repeller vor kurzem erfreut fest. Dazu passt auch, dass gerade das Designer-Label Vetements, ganz hoch im Kurs steht, das inspiriert ist vom "rauhen und echten" Street Style abseits der Fashion Weeks und teils sogar Stücke von Nicht-Designermarken in seiner Kollektion verwendet und verarbeitet hat. Dass die etwas "abgerissen" aussehenden Stücke am Ende dann doch wieder Designerpreise haben muss man nicht verstehen, oder gut finden, aber die Grundidee, den Style auch mal im "Ollen" zu sehen finde ich gut.

3.10.16

Ich hab's gelesen ...äh durchgeblättert: Das Selfie's Mag

Zuerst war ich skeptisch, aber dann hat doch die Neugier gesiegt und ich habe sie mir geholt,die Selfie's, das erste von Bloggern, Verzeihung, Influencern gestaltete Print-Magazin. Zum Magazin gibt es noch eine App, über die man an zusätzlichen Content und passende Online-Shops gelangt, wegen dieser Print-Online Kombination nennt sich das Ganze 360° Magazin.

28.9.16

10 Dinge... die ich machen könnte, um den Herbst zu genießen

    Liebe Leute, "I proudly present" eine nagelneue Rubrik auf meinem kleinen Blogilein hier, nämlich: 10 Dinge. Das können alle möglichen Dinge sein, von Dingen, die ich tun will, über Dinge die ich haben will, bis hin zu Dingen, die ich anderen Leuten raten will. Oder, was mir sonst so einfällt. Von leichten Themen, so wie heute, bis hin zu ernsteren Dingen. Mal sehen wie das so läuft. Ich hoffe, dass die übersichtliche Listen-Struktur es mir erlauben wird, mich beim Schreiben weniger zu verzetteln, sowie meinen Lesern, mir besser folgen zu können.     
     Der erste Post dieser Rubrik soll sich um den Herbst drehen, denn: Der Herbst ist meine liebste Lieblings-Jahreszeit (ähm, also nach dem Sommer)! Und da ich weder mir selbst, noch anderen Leuten gerne Vorschriften mache, schon mal gar nicht, wenn es um "die schönen Dinge des Lebens" geht, heißt der Post nicht "10 Dinge, die du diesen Herbst tun musst", sondern "10 Dinge, die ich mal machen könnten...". Natürlich könnt ihr die auch mal machen! ;-) Dann mal los:

Weinlaub Herbststrahlend blauer Himmel im Herbst

17.9.16

Sport, Samt und Raver-Girls: Was können wir "mitnehmen" aus der New York Fashion Week?

     Nun könnte ja jemand kommen und fragen: Warum sollte man sich als "Normalo-Blogger" mit den Designermodenschauen der Fashion Weeks beschäftigen? Ist das nicht alles zu teuer und zu abgehoben? Nun, ich finde das Preisargument gilt nicht, denn Inspiration ist für alle da! Und was die Tragbarkeit angeht, die findet sich durchaus, man muss nur in manchen Fällen etwas genauer hinschauen... Wenn einem ein Trend oder der Grundgedanke einer Kollektion gefällt, dann findet sich sicherlich eine Möglichkeit, diesen auch in anderer Form umzusetzen. Und genau das finde ich spannend. Deshalb schaue ich mit immer wieder gerne die Laufstegfotos von den Fashion Weeks an.
     Im Folgenden möchte ich euch berichten, was ich aus dem minehme, das ich mit Hilfe dieser wunderbaren Erfindung namens Internet von der gerade zuende gegangenen NYFW mitbekommen habe. Welche Trends zeichnen sich ab, welche Anregungen springen ins Auge?
    
Sämtliche Fotos sind nicht meine, sonden von Fashion Gone Rogue. ich verwende sie nicht zu Werbezwecken, sondern nur zur Kommentierung.
  Marc Jacobs Spring 2017



13.9.16

Outfit: Streifen gehen ja immer!

    Wie das so ist, zwischen Müttern und Töchtern: Die Geschmäcker gehen meist weit auseinander! Und so wundert es nicht, das meine Mutter mit dem ein oder anderen Geschenk für mich schon richtig danabengegriffen hat. (Ich für sie allerdings auch!!) Nicht so bei diesem T-Shirt! Sie hat es mir aus dem Urlaub mitgebracht und zum Geburtstag geschenkt und ich habe mich richtig über diesen tollen Neuzugang für meinen Kleiderschrank gefreut! Die Streifen! Die Form! Und das bischen Glitzer ist ja auch ganz schön gemacht! Also: Alles top!

12.9.16

You make me stronger, you make me light up with the shit you throw on me...

Guten Morgen ihr Lieben!
Ich hatte gerade die spontane Idee heute mal den Montagmorgen hier auf dem Blog mit einem supermotivierenden Song zu beginnen, also hier ist er:


Habt eine tolle Woche!!

ENGLISH:
So, I thought I'd start off Monday morning here on the blog with a super-motivating song. So here it is.
Have an amazing week!!

10.9.16

Ich glaube, ich kann nur nett!



     Ich wollte mal einen anderen Post schreiben. Sowas kolumnenartiges, so wie bei einem meiner derzeitigen Lieblingsblogs Weib and the City. Ich wollte einen Aspekt des Online-Lebens auf die Schippe nehmen und lächerlich machen. Und zwar wollte ich mal auflisten, wovon ich auf Instagram in Zukunft gerne weniger sehen würde. Dass mir die Ständige Präsenz von Kaffeetassen und Starbucks-Bechern, am besten noch in Kombination mit Schlafmangel-zu-Kaffeemenge-Verhältnisrechnungen auf die Nerven geht. Dass ich nichts dagegen habe, die Designertasche von Bloggerin XY ein-, zwei-, oder auch dreimal zu sehen, ich aber nicht jeden Tag ein neues Shelfie davon brauche. Dass ich Sonnenuntergänge zwar mag, ich aber gelangweilt bin von Accounts, auf denen kaum etwas anderes passiert, als dass jeden, wirklich jeden Abend, der Sonnenuntergang fotografiert wird.
     Über all das und noch mehr wollte ich herziehen. Aber dann fiel mir auf: 

6.9.16

1 1/2 Outfits: Das Meer, der See, das Kleid





























      Es gibt ja Kleidungsstücke, die kann man eigentlich immer anziehen - Jeans zum Beispiel. Und dann gibt es Kleidungsstücke, die warten etwas länger im Schrank, bis der passende Anlass kommt - oder eben, wie in diesem Fall, das passende Wetter! Dieses weiße Kleid ist mit seinen locker übereinanderliegenden, hauchdünnen Schichten und Volants wunderbar luftig und bequem bei richtig heißem Wetter. Daher hatte ich es diesen Sommer auch nur zweimal an. Einmal, ergänzt mit Jeans-Shirt und Leggings bei schönem Wetter, aber leichter Brise an der Nordsee und einmal, ein paar Wochen vorher, "pur" bei richtig heißem Wetter, als ich leider gerade kein Meer, sondern nur einen kleinen See zur Abkühlung da hatte (siehe unten).

3.9.16

Der große Trockenshampoo-Selbstversuch

     Mit meinen Haaren bin ich eigentlich ganz zufrieden, weil sie ziemlich dick und kräftig sind. Wie gesagt - eigentlich! Denn ich habe ein klassisches Problem: Fettiger Ansatz und trockene Spitzen. Wenn ich die Haare jeden Tag waschen würde, würden sie wahrscheinlich nur noch wie Stroh aussehen. Außerdem nimmt ja waschen und Föhnen bei so viel Haar auch immer einige Zeit in Anspruch. Deshalb wasche ich sie nur jeden zweiten, im Winter ab und zu auch nur jeden dritten Tag. Damit die Haaransätze auch am zweiten Tag noch frisch aussehen, benutze ich schon seit Jahren Trockenshampoo. Das ist eine echte Hilfe!
     Früher gab es da immer nur das Produkt von Frottee zu kaufen, in letzter Zeit entdecken die Kosmetik-Firmen Trockenshampoo neu und es gibt plötzlich eine Vielzahl an Produkten. Zeit für mich, mal einige davon durchzutesten und das Ergebnis mit euch zu teilen.


31.8.16

Nordsee-Impressionen




So! Da bin ich wieder, zurück von der Nordsee, aus dem ersten Camping-Urlaub meines Lebens. Eventuell wird es demnächst nochmal einen Post dazu geben, wie mir das mit dem Camping gefallen hat. Aber nicht heute. Heute gibt es nur meine schönsten Nordseeküsten-Urlaubsfotos. - Sozusagen aus aktuellem Anlass, denn eigentlich hatte ich schon andere Themen geplant, aber der Urlaub fühlt sich jetzt irgendwie wichtiger an.

24.8.16

Outfit: Die perfekte Kreuzung aus Schlafanzughose und Abendkleid - Pyjama Style Pants

     Dieses Outfit habt ihr vielleicht teilweise schon auf Instagram gesehen. Heute gibt es hier nun die "volle Version", denn ich finde, bei aller Bescheidenheit, dass mir dieses Outfit ziemlich gut gelungen ist. Aber so schöne Einzelteile inspirieren ja auch besonders! Die Hose habe ich vor kurzen im Sale bei H+M erstanden. Ganz unscheinbar hing sie zwischen lauter lauten Seventies-Mustern, aber ich wollte nur sie, weil sie irgendwie besonders war. Außerdem ist sie einfach wunderbar bequem!

20.8.16

Outfit: (K)ein Tag wie jeder andere - Birthday Look

     Das hier hatte ich an meinem 35. Geburtstag an (der ja nun auch schon fast zwei Monate her ist). Es war wettermäßig ein etwas seltsamer Tag: warm, aber teilweise strömender Regen. -Daher die Lederjacke zum ansonsten sommerlichen Outfit. So war ich für so ziemlich alles gerüstet (naja fast). Da mein Freund ausgerechnet an dem Tag eine kleine Operation hatte, war nicht viel mit Party, aber das ist mir auch sowieso nicht so wichtig. Morgens habe ich mir, ganz für mich alleine, ein schönes Frühstück gegönnt und abends, während der Schatz sich zu Hause von der Medikation erholte, bin ich mit "den Mädels" essen gegangen. Glückwünsche und Beisammensein bei meinen Eltern gab's dann ein paar Tage später. 
     Eigentlich war es doch ein Geburtstag nach meinem Geschmack, von der Sache mit der Operation mal abgesehen. Jetzt mit 35 kann ich es ja zugeben:

16.8.16

Ein Besuch in der Volkswagen Autostadt - car museum

     Was bedeuten Autos für euch? Transportmittel? Statussymbol? Luftverpester? Formschönheit? Ich muss ja zugeben, dass mir (man könnte sagen: typisch Frau) solche Faktoren wie PS-Stärke und schönes Design bisher nicht so wichtig waren: Hauptsache es fährt! Am besten mit Klimaanlage und CD-Player. Dann bin ich schon zufrieden. Natürlich gibt es aber doch Autos, die ich schöner finde, als andere. Und seit ich einen Freund habe, der ein großer Old- und Youngtimer Fan ist, fange auch ich an, mich dafür zu interessieren und beginne den Retro-Charme eines VW-Bus oder eines Golf I zu sehen.(Fahren möchte ich aber doch lieber ein modernes Auto...)
     Wie auch immer: Vor einigen Wochen haben meine Eltern ihr neues Auto bei VW in Wolfsburg abgeholt. Ich bin mitgefahren und hatte somit Gelegenheit, mir die sogenannte "Autostadt" anzuschauen. Wir waren uns einig, dass diese Autostadt ein großes Highlight hat, nämlich das Automuseum, und ansonsten die Bezeichnung "mehr Schein als Sein" verdient hat.


10.8.16

Outfit: Blau, gelb und zu viel grün


     In letzter Zeit habe ich auf mehreren Mode-Blogs eine ziemlich kuriose Aussage gelesen: Es sei ja so schwierig, gute Foto-Locations zu finden, denn zu viel grün auf den Fotos sei unprofessionell. Soso! Da habe ich natürlich schlechte Karten, denn meine bevorzugten Foto-Locations sind zur Zeit im Garten, bzw. ums Haus rum bei meinen Eltern, bzw. bei meinem Freund. Weniger weil es dort so schön ist, sondern weil das so am praktischsten ist. So viele Gedanken über den Hintergrund habe ich mir bisher ehrlich gesagt nicht gemacht. Wichtig ist mir vor allem, dass das Outfit gut zu sehen ist. Und auch als ich noch in der Weltstadt Münster gelebt habe, wäre ich nicht auf die Idee gekommen, mit dem Stativ in die City zu gehen, sondern bin manchmal extra rausgefahren, um einen menschenleeren Ort zu finden, an dem ich in Ruhe Fotos machen konnte.
     Natürlich kann ich mir denken, woher dieser "Kein-Grün-Trend" kommt:

4.8.16

Bücher über Mode: Teil I - MODE. DAS JAHRHUNDERT DER DESIGNER von Charlotte Seeling

(ENGLISH TEXT AT THE END OF THE POST)

     Hallo ihr Lieben! Heute gibt es hier den ersten Teil einer lockeren Serie. (Locker bedeutet hier, dass der nächste Teil vielleicht in zwei Wochen kommt, vielleicht im November, vielleicht auch nie.) Und zwar möchte ich alle Bücher zum Thema Mode vorstellen, die ich besitze. Das sind zur Zeit vier an der Zahl.

    Es geht los mit Mode. Das Jahrhundert der Designer von Charlotte Seeling. Wie ihr seht, ist es schon allein vom Format her recht beeindruckend. Ein echtes Coffeetable Book. Doch die Größe ist keine Angeberei: Mode lebt vom Bild, von großartiger Fotografie, und die gibt es hier auf jeden Fall zu sehen.
     Das Buch beschäftigt sich chronologisch, Dekade für Dekade, mit der Mode des 20.Jahrhunderts. Jedes Dekaden-Kapitel beginnt mit einem Einführungstext in dem die Mode im Zusammenhang mit anderen gesellschaftlichen Entwicklungen der Zeit gesehen wird: Z.B. Materialmangel und die Frau als Arbeitskraft während des Krieges in den 40er Jahren und im Gegensatz dazu die Sehnsucht nach Eleganz, Opulenz und Diors "New Look" in den Fifties - in denen das Frauen-Idealbild allerdings einen Rückschritt erlebte und das der perfekten Hausfrau und Gastgeberin war. Die Texte haben Substanz, sind aber gleichzeitg leicht und spannend zu lesen. Es folgen jeweils die wichtigsten Designer der Dekade. (Natürlich hat es die meisten Modehäuser über mehrere Jahrzehnte gegeben, vorgestellt wird die Geschichte des jeweiligen Hauses, ausgehend von seiner wichtigsten Zeit.) Dann gibt es Exkurse zu Themen wie "Vom Entwurf zum Kleid", "Italienische Mode", "Amerikanische Mode", etc. Schließlich gibt es noch "Idole der Dekade": stilprägende Sängerinnen, Schauspielerinnen, etc., und "Der Look der Dekade" über Pflege, Kosmetik und Beauty-Ideale.
     Die Einteilung nach Jahrzehnten ist dabei als roter Faden zu sehen, der ab und zu aufscheint, aber an den die Autorin sich nicht sklavisch halten muss. So entsteht ein umfassendes Bild der Mode und ihrer Entwicklung im Wandel der Zeit. Man lernt die Geschichte kennen, die hinter bekannten Namen steht, aber auch ein paar Designer, von denen man (als Laie) noch nie gehört hat.
     Ganz am Ende folgt noch ein Glossar zu Begriffen aus der Mode und Schneiderkunst und ein Interview mit Helmut Lang aus dem Jahr 1999, als das Buch erschienen ist.
     Alles in allem ein tolles, umfassendes, weder zu oberflächlich, noch zu detailliert gehaltenes Überblickswerk mit wunderschönen Bildern und gut aufbereiteter Information. Man kann es immer mal wieder zur Hand nehmen und darin schmökern.

Kennt ihr das Buch? Wie findet ihr es?

     Gerade habe ich auf Amazon nachgeschaut und überrascht festgestellt, dass das Buch heute neu 150€ kostet, da es nicht mehr aufgelegt wird. Das ist wirklich schade! Ich habe damals allerhöchstens 50DM bezahlt, eher 30 oder 40. War also ein echter Glücksgriff! Und auch wenn inzwischen weitere 15 Jahre Modegeschichte ins Land gegangen sind, hat das Buch meiner Meinung nach nichts von seiner Relevanz verloren. Als Alternative sei viellecht das neuere 150 Jahre Mode. Couturiers, Designer, Marken von der gleichen Autorin empfohlen, das ich aber nicht kenne.

Und nun genießt noch ein paar Eindrücke aus dem Buch, sie folgen nach dem Break/ Schnitt:

Click the link below to read more!