28.10.15

Fashion in socialism


DE: Vor einer Weile hatte ich ja mal erwähnt, dass ich in einem Spinnerei-Museum war, und es da noch eine zweite kleine Ausstellung gegeben hat. Das Thema dieser Ausstellung war "Mode und Kleidung in der DDR". Die Ausstellung zeigte einerseits Kleidung aus dem Sozialismus, wie man sie klischeemäßig erwartete, wie z.B. Arbeitskleidung und die Trainingsanzüge der Olympioniken, jedoch auch Dinge, die man vielleicht nicht erwartet hätte: Z.B. waren Modezeitschriften aus verschiedenen Jahrzehnten ausgestellt, die genauso gut aus Westdeutschland hätten stammen können. Ob man die Sachen darin aber auch in jedem Winkel des Arbeiter- und Bauernstaats bekommen hat, stand, so die Museumsführerin,  auf einem anderen Blatt.

18.10.15

Inspiration: Things I love this fall...

 ... include: woolen suit-style trousers; short, seventies style skirts, worn with some nice tights; leather; fringe; (fake) fur coats; boots and booties with chunky heels. -And of course a great dose of warmth! Enjoy some inspiration!

13.10.15

6 Years

DE: Heute jährt sich mal wieder meine Eroberung dieses kleinen Fleckchens Internet hier, mit anderen Worten: Ich habe vor genau sechs Jahren angefangen zu bloggen. Bin ich inzwischen ein berühmter Internet-Star mit tausenden Lesern geworden? Nein! (Wollte ich das jemals??! Eher nicht...) Aber habe ich mich weiterentwickelt? Ganz klar: Ja! Das merke ich momentan besonders in meinem Job (eigentlich ist es eine Fortbildung, aber das ist zu kompliziert zu erklären). Da mache ich nämlich u.a. Aufgaben der Presse-und Öffentlichkeitsarbeit, und ich bin fest überzeugt, dass diese mir leichter fallen, weil ich schon Texte geschrieben habe, die zum Veröffentlichen gedacht waren, und möglichst allgemein verständlich sein sollten - nämlich hier auf diesem Blog! Wenn ich einen Presse-oder Facebook Text schreiben muss, geht der mir recht leicht von der Hand, und wenn ich meinen eigenen Namen gedruckt sehe (z.B. weil ich die Pressemitteilung rausgeschickt habe und dann als Art Pressesprecherin in der Zeitung zitiert werde), zucke ich nicht vor Scham zusammen, wie mein altes, schüchterneres Ich es wohl getan hätte, sondern ich zucke die Schultern und denke "Das is halt so in dem Job."
Natürlich habe ich mich auch ausserhalb des Blogs weiterentwickelt. Und ich glaube, der Blog hat mich dabei ein kleines bischen positiv beeinflußt. Mich und meine Gedanken ein Stück weit zu zeigen, dabei auszuhalten, dass auch mal etwas unperfektes dabei heraus kommt - diese Erfahrung hat mir sicher nicht geschadet.
Und deshalb möchte ich auch noch weiter machen. Weil sich das hier immer noch gut anfühlt. Egal, ob das, was ich poste jemand liest. Egal, ob es "relevant ist" oder "Journalismus ist". Solche Ansprüche hab ich gar nicht. Ich blogge für mich.

Geht es euch auch so? Habt ihr aus dem Bloggen etwas "für's Leben gelernt"?

EN: Today I "celebrate" the sixth anniversary of my occupation of this little corner of the Internet. -In other words: The blog turns six! Have I become a famous Internet-celebrity with  thousands of readers in the meantime? No! (Did I even want that ??! Not really...) But did I develop? Clearly:Yes! I notice this in my current job (it's more of an internship, but that's hard to explain): I'm doing -among other things - press relations. And I am convinced that I find writing press informations or texts for our facebook-site a lot easier because I have this experience in a related style of writing. Also if my name appears in a local newspaper (I might be cited in the newspaper, because I'm the one who sends them the info) I don't wince in shame like my former, shy self would have done, but just shrug my shoulders like "Well, that's just normal in this job."
Of course I also developed in life outside the blog. And I am pretty sure the blog helped me develop a tiny little bit. Showing part of me and my thoughts, sharing them, bearing with the fact that sometimes less-than -perfect things came out both picture-wise and text-wise, being okay with that... These experiences didn't hurt.
And that's why I still want to go on. Because doing this still feels good. Wether anybody reads what I'm posting or not, wether it is "relevant" and "journalistic" or not. I don't have such claims. I just blog for myself.

Do you feel the same? Did you learn something for "real life" out of blogging?


11.10.15

Sundays



DE: Ich finde, Sonntagnachmittage sind gemacht für schöne Ausflüge! Früher mit Mama und Papa und heute mit dem Liebsten.Vor ein paar Wochen waren wir beim Schlösschen Clemenswerth. Da hab ich dieses fast noch sommerliche Outfit getragen. Leider sind die Fotos nicht so super, weil sie mit Handy gemacht wurden.

9.10.15

Tom Ford Spring 2016/ Lady Gaga "I want your love"

DE: Eins steht ja wohl fest: Auf diesem Blog passiert momentan nicht genug! Und immer nur meine Outfits zeigen ist auch immer dasselbe...
Also genießen wir jetzt alle mal 3:29 Minuten Seventies-Disco-Glamour von Tom Ford und Lady Gaga:

EN: One thing is for sure: There in not enough going on on this blog at the moment! And only just showing my outfits all the time.. meeh...
So, let's all enjoy 3:29 minutes of Seventies-Disco-Glamour by Tom Ford and Lady Gaga: