Skip to main content

Alone

Jetzt sind also die Sommerferien angefangen, und ich weiss immer noch nicht, ob ich an deren Ende in die Schule zurückkehre, oder wo ich dann sonst arbeiten werde, und falls ich zurückkehre, ob ich aufgrund meiner schlechten Leistungen überhaupt noch Chancen habe, zum Examen zugelassen zu werden. Die anderen Referendare sind, gestresst zwar, aber doch mit einer Perspektive in die Ferien gegangen (und nebenbei bemerkt: die meisten von ihnen zu Freund oder Freundin). Ich nicht.
Man sagt mir, ich müsse mich entscheiden, wissen, was ich will, mich auf meine Stärken besinnen. Aber wie soll ich das schaffen in dieser Situation, in der ich ungefähr soviel Selbstvertrauen habe, wie es am Nordpol Badewetter gibt, in der ich mich fühle, wie kurz vor dem Abgrund - und so alleine wie noch nie?

So the Summer holidays are here, and I still don't know, if, at the end of said holidays, I will return to school, or where else I will be working. And if I return, wether they will let me take the exam (you need to reach certain standards for that, which I haven't). The other trainee teachers might be stressed out now, at the end of the year, but at least the went home with a perspective (and besides that: most of them home to a boyfriend/ girlfriend, etc.). I didn't.
People tell me I have to make a decision now. That I have to know what I want and to remember what my strengths are. But how can I ever manage to do this, in a situation like this, in which I have about as much confidence as they have hot weather at the north pole, in which I feel like I'm standing at an edge, a big hole, in which I feel more alone that ever?

------------------------------------------------------------
So, das musste mal gesagt werden. Und nun sind hier noch ein paar Outfits der letzen Zeit, die ich so ähnlich gefühlt schon mal gezeigt habe, und die deswegen nich alle einen eigenen Post verdienen.

Well, I just needed to say that. And now on to some outfits: I feel like I've shown similar looks before (or might in the future) so these looks don't each get a post of their own.





Tut mir Leid, dass ich mich mal wieder soviel beschwert hab, aber manchmal muss as einfach sein. Trotzdem wünsche ich euch und mir ein schönes Wochenende.

Sorry about the complaining, but sometimes I just have to write how I feel. I spite of everything I'm wishing you and me a nice weekend.

Comments

  1. Oje, du Arme, das klingt ja nicht so gut! Ich drücke dir die Daumen, dass du etwas Abstand gewinnst in den Ferien und die für dich richtige Entscheidung treffen kannst! An den Unis gibt es übrigens in den Studienberatungen auch Unterstützung, falls du über Alternativen zum Schuldienst nachdenkst (ich arbeite ja auch in dem Bereich, deshalb weiß ich das...)! :-)
    Liebe Grüße, Katja

    ReplyDelete
  2. Wenn man etwas auf dem Herzen hat und es einen Tag und Nacht beschäftigt dann muss das halt raus. Ist doch völlig menschlich und ok. Ich würde dir soooo gerne helfen, kenne aber deine Umstände leider viel zu wenig um den richtigen Ansatz finden zu können. Auf jeden Fall hast du mehr Power und Grund auf dich stolz zu sein als du je annehmen würdest.. vergiss das nie!
    Falls ich dir irgendwie helfen kann, egal wie, lass es mich wissen. Zögere nicht, dich zu melden :)

    viele liebe Grüße, drück dich
    und
    du bist nicht allein :)
    Dana

    ReplyDelete
  3. ich mag das letzte Bild, mit dem Lederoberteil :))) Und Kopf hoch und nie aufgeben!

    ReplyDelete
  4. Oh schwer. Was sind denn die Alternativen?

    ReplyDelete

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!

Popular posts from this blog

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…