Skip to main content

Expedition ins Billig-Land

Was macht man, wenn man einen Modeblog, viel Zeit, nicht ganz so viel Geld, und ein NRW-Ticket hat? Richtig, man fährt zu Primark nach Gelsenkirchen, um sich dort mit den neusten Trends zum kleinen Preis einzudecken. So war jedenfalls der Plan. Als ich dann allerdings im Laden war, konnte ich nicht verstehen, warum manche Blogger so von diesem Laden begeistert sind, oder warum jeder zweite in der gelsenkirchener Innenstadt eine Tüte von Primark in der Hand hatte. Ja, die Sachen sind billig, aber sie sind auch dementsprechender Schrott. Ich hab zum Beispiel ein einfaches weisses T-Shirt anprobiert, das zwar nur 4€ kosten sollte, dafür aber total durchsichtig war. Der Großteil der Sachen sieht eben genauso billig aus, wie er ist, und wenn mal etwas bessseres dabei ist, dann kostet das genauso viel, wie bei H+M, New Yorker oder C+A. Solche Preise sind zwar immer noch günstig, aber sie zeigen, dass auch die von Primark nur mit Wasser kochen. Kein Grund für einen Hype. Klar, kann man da mal was kaufen, aber das gelobte Schnäppchen-Land ist Primark nun wirklich nicht. Wenn etwas offensichtlich allerhöchstens so viel wert ist, wie es kostet - egal wieviel oder wiewenig es kostet- dann ist das für mich kein Schnäppchen. Und ich kaufe nichts, nur weil's billig ist, und man das "ja mal mitnehmen" kann. (Das versuche ich jedenfalls.) Der eher enttäuschende Gesamteindruck wurde sicher auch dadurch verstärkt, dass der Laden voll und daher teilweise sehr chaotisch war. Am Ende hab ich dann doch noch zwei Kleinigkeiten mitgenommen, nämlich einen Schal und ein Sonnenbrillen-Etui (siehe Foto), insgesamt hab ich dafür 2,50€ bezahlt, weil die Sachen im Sale waren. Na gut, vielleicht hat mich da doch der günstige Preis und der "kann man ja mal mitnehmen"-Gedanke zum Kauf verführt, aber bei einem minderwertigen 14€-Pulli würde ich das nicht machen.


I've seen Primark (a company that has opened several shops in Germany in the last few years) mentioned on other blogs, and usually in the form of enthusiastic praise of how cheap that shop is. Today I went to see for myself, and I'm not that thrilled. Well yes, the clothes are cheap, but they look and feel just as cheap. And those items that look a little better cost no less than the stuff at H+M for instance. Sure you can buy something at Primark, but there is no reason for a hype about that store. In my opinion a true bargain is not simply something that is very cheap, but getting an item of good quality for less. I don't buy things just because they are cheap. (Well I try not to.) My negative impression might also have been influenced by how full and chaotic the shop was. In the end I grabbed a nice scarf and a thingy that you can put your sunglasses into. I probably was influenced by how cheap it was (both items from the sale) and by the thought that I didn't want to leave empty-handed.

Comments

  1. Ich sehe das genau so :)

    Ich war einmal bei Primark, damals als der Laden in London gerade neu eröffnet hatte. Mitgenommen hatte ich einen Schlafanzug. Obwohl ich die Hose extra eine Nummer zu groß gekauft hatte, war sie nach dem Waschen (nach Anleitung!) viel zu kurz. Schade. Doch wie Du schon sagtest, man bekommt bei Primark das, wofür man bezahlt.

    ReplyDelete
  2. Danke für deinen Bericht, ich fand ihn interessant, da ich noch nie bei Primark war und auch nur darüber gelesen hatte. Ich glaube dir aber gerne, dass da dich nichts angesprochen hat. Es dort bestimmt auch ganz stark nach diesem synthetischen Kunststoffleder gerochen , oder? ;) SO stelle cih mir das zumindest vor.

    ReplyDelete
  3. Altrosa-Töne liebe ich bei Lippenstiften, da man sie super im Alltag, aber auch zum Weggehen tragen kann. Hast du dann mittlerweile einen Ersatz für deinen Artdeco gefunden? Ist immer blöd, wenn ein Lieblingsprodukt auf einmal nicht mehr hergestellt wird! Also ich war erst einmal im Primark, aber in Irland und da gab es wirklich zauberhafte Sachen. Generell würde ich da aber auch eher nicht so viel Kleidung kaufen, sondern eher Accessoires, weil da gibt es meiner Meinung nach immer wunderschöne Sachen :) Liebe Grüße

    ReplyDelete
  4. ich war noch nie dort einfach weil kein laden in meiner nähe ist und ich nur deswegen nicht nach ffm fahren würde.
    ich hab schon viel schlechtes gehört...
    allerdings gab es einige teile die ich auf blogs gesehen habe und auch gerne gehabt hätte :D

    ReplyDelete

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!

Popular posts from this blog

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…