10.3.12

My Marni at H+M "experience"

Ich hatte zwar letztens angedacht, den Hype diesmal an mir vorbeiziehen zu lassen, aber ich habe mich am Donnerstag dann doch auf den Weg zu H+M in Düsseldorf gemacht. (Mein NRW-Semesterticket muss ich ja sowieso bezahlen, also kostete mich die Fahrt nichts extra.) Schon von weitem sah man, dass sich vor dem Geschäft eine Schlange gebildet hatte. Es wurde alle 15 Minuten eine Gruppe von 20 Personen hereingelassen, was ca. 2 Stunden warten in der Kälte bedeutete. Man fragt sich ja, was für Leute zu so einer Aktion auftauchen, und ich war beruhigt, festzustellen, dass es offenbar ganz normale Leute sind. (Indem ich beim Warten dem Gespräch der Damen hinter mir zu zuhörte bekam ich mit, dass eine von ihnen Lehrerin war. Wenn es Lehrerinnen gibt, die verrückt genug sind, sich da anzustellen, kann mein zukünftiger Beruf nicht so schlimm sein.)
Not long too ago I envisioned that I just might let the hype pass unnoticed this time, but in the end I went to H+M in Düsseldorf on Thursday. (I have this regional bus and train ticket that comes with paying the university fee anyway, so the train ride didn't cost me extra money.) I could see from afar that people were lining up in front of the shop. Every 15 minutes they let in a group of 20 persons, which meant an approximate 2 hours of waiting in the cold. You ask yourself what kind of people would turn up to an event like this (don't you? I do!) and I was pleased to find that it's normal people like you and me. (While waiting I overheard the conversation of some ladies behind me: one of them was a teacher. If there are teachers crazy enough to stand in line for something like this, my future occupation can't be that bad.)
Irgendwann kamen wir dann in den abgesperrten Bereich. Als erstes krallte ich mit die orangefarbenen Ohrringe. Ausserdem stellte ich fest, dass mir die Taschen, die mir im Internet ganz gut gefallen hatten, in Natura viel zu riesig waren. Nach einigem Anprobieren kam von den Klamotten nur ein kurzärmeliger Blazer mir schwarzem Punktemuster in die engere Wahl. Der war aber leider so groszügig geschnitten, dass er an Bauch und Rücken abstand und in kleiner gab's den nicht mehr. Also wurden nur die Ohrringe mitgenommen.
Finally we were allowed into the Marni-area. First thing I did was grab a pair of the orange earrings. I found the bags, which I had liked on the Internet, way to large in person. When I tried on some of the clothes, there was only one thing I liked on me, which was a short-sleeved blazer with a black polka-dot pattern. But was generously cut so that it looked too large in the front and in the back and they didn't have the smaller size anymore. So in was only the earrings. Natürlich bin ich nach der Marni-Aktion nicht gleich wieder nach Hause gefahren, sondern hab (nach einer dringend nötigen wärmenden Suppe bei Kaufhof) meinen Shopping-Ausflug noch etwas fortgesetzt. Kleiner Tipp, wenn ihr mal nach Düsseldorf kommt: Die Stadt besteht nicht nur aus der Kö. Wenn man von der Kö über die Flingerstraße Richtung Altstadt läuft, findet man die günstigeren Geschäfte.
Naturally I didn't go home straight away after all of this, but continued my little shopping excursion (after a much needed bowl of hot soup at a store's restaurant). The Kö (short for Königsallee) is a famous shopping street with mostly designer stores, but if you walk over Flingerstrasse in the direction of the old part of town you will find all the affordable shops.
Gekauft hab ich nichts weiter, aber immerhin kenne ich mich in der Stadt jetzt besser aus. Ich warf noch einen Blick auf den Rhein, kam zufällig über einen hübschen Wochenmarkt, und saß schließlich (nachdem ich fast meinen Kopf in der U-Bahn-Tür eingeklemmt hätte) nachmittags wieder im Zug.
I didn't buy anything else, but at least I can find my way around the city better now. I had a look at the Rhine, happened to come across a nice market (above) and (after I had almost gotten my head stuck in the subway doors) was back on the train in the late afternoon.


2 comments:

  1. ich hab bei den designer kollektionen bisher immer online bestellt weil die läden in meiner gegend sie nie haben. aber dort muss es ja wirklich verrückt zugehen :D

    ReplyDelete
  2. Die Ohrringe sehen schön sommerlich aus! Ich würde mich glaube ich auch anstellen, wenn ich etwas aus einer Kollektion unbedingt haben wollte, um es "live" ansehen zu können. Denn wie du es auch beschreibst, sehen viele Sachen online doch anders aus. Aber natürlich auch nur, wenn ich einigermaßen gut zu dem Laden hinkomme...
    Viele Grüße, Katja

    ReplyDelete

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!