Skip to main content

Fall 2012: Chanel and YSL (and my teeth)

Ich war heute beim Zahnarzt. Komischerweise hat er an der Stelle, wo's weh tat keinen Karies gefunden, dafür aber an einen anderen Zahn. Jetzt kann ich nur hoffen, dass durch die Behandlung dort die Schmerzen trotzdem weggehen! Ausserdem hab ich noch Halsschmerzen, weswegen ich mir bei dem schönen Wetter jetzt gleich eine Suppe kochen und mich dann ins Bett legen werde. Toll, ne? Das musste ich jetzt mal loswerden, ist aber heute eigentlich gar nicht mein Thema. Das sollten nämlich -Achtung abrupter Themenwechsel - die Winterkollektionen von zwei Pariser Traditionshäusern sein.
I went to the dentist today. Strangely he couldn't find tooth decay in the tooth that had been hurting, but in another one. I can only hope that the treatment still helps with the pain! Besides that I also have a sore throat, which is why despite the great weather today I'm going to make myself a soup and then go to bed. Great, huh? I just had to tell you this, though it's totally not the topic I had planned to write about today. That topic (which is completely unrelated to my teeth) would be the Fall 2012 collections from two hallmarks of Parisian chic.



Bei Chanel -sowie übrigens auch bei Prada und Louis Vouitton- begeistert man sich diese Saison für den recht gewöhnungsbedürftigen Kleid-über-Hose-Look. Kristalle bildeten nicht nur den Hintergrund der Show, sondern schlugen sich auch als geometrische Figuren mal mehr, mal weniger auffällig in der Kollektion nieder. Manche Looks wirken schön romantisch-versponnen, aber nicht kitschig.


This season Chanel -and incidentally also Prada and Louis Vouitton - is all for the dress-over-pants look which takes some getting used to. Crystal shapes weren't just the backdrop for the show, they also appeared in the collection in the form of more-or-less visible geometric figures. Some of the looks are very romantic, but more in a quirky fairy-like, not in a sweetish way. Der Eindruck: düster und sexy, die Formen: reduziert und elegant, Besondere Kennzeichen: Lilienmotive viel Leder und lila Nagellack. So in etwa ließe sich Stefano Pilatis -leider - letzte Show für Yves Saint Laurent zusammenfassen.
The look: dark and sexy, the shapes: beautifully simple and elegant, distinctive features: Calla lilies, leather and purple nail polish. -That's Stefano Pilati's -sadly - last show for Yves Saint Laurent in a nutshell.

Comments

  1. Die neuen Kollektionen sehen finde ich spannend aus! Und für den Herbst geht das mit den dunkleren Farben auch in Ordnung, auch wenn ich sie zurzeit nicht sehen mag...! Dir gute Besserung, viele Grüße, Katja

    ReplyDelete

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!

Popular posts from this blog

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…