31.3.12

Time Flies

Drei eher mittelmäßige Outfits, die aus dem Winter, sogar noch aus dem letzten Herbst, übriggeblieben sind.
Three so-so outfits from the winter, from last fall even, that have never been posted.

Schönes Wochenende!

Have a Great Weekend!

29.3.12

Streetstyle Goodness

Ich mach das ja nicht oft, Bilder von anderen Websites posten, aber manchmal muss es eben sein. -Sind es doch gerade die Streetstyle-Seiten, die uns oft mehr begeistern und inspirieren, als die Designer. Hier hab ich mal einige Looks zusammengestellt, die vielleicht nicht super spektakulär sind, die (mir) aber gerade deswegen wunderbar als "Inspiration" dienen könnten.

I don't often do this, post pictures from other websites, I mean, but sometimes I just have to. -It's the streetstyle sites that often impress and inspire us more than the designers do. Here I compiled a few looks that might not be super spectacular, but very apt to serve (me) as "inspiration".

28.3.12

Are we Human?

So, da isser nun, mein neuer Blogname ("High-Heeled Humanism") und somit auch ein neuer Header, ihr habt es so gewollt! (Na gut, ich auch.) Der neue Name ist ein bischen seltsam und sperrig und man kann sich nichts konkretes darunter vorstellen, außerdem klingt er ziemlich angeberisch, was für mich ganz untypisch ist. Aber wenn ich will, kann ich ihn ja wieder ändern.

There it is, my new blogname ("High-Heeled Humanism") and my new blog header! It's your fault, you picked the name! (Okay, I picked it first.) The new name is a little strange, awkward and vague, also it sounds a bit conceited, which is not like me at all. But I can always change the name if I want to.

Und weil die Leute das nicht mögen, wenn man nur Text postet, gibt's hier noch ein aus dem Autofenster aufgenommenes Foto der ostfriesischen Landschaft. (Keine Sorge, ich war nicht die Fahrerin!)

And because people don't like post that consist of only text and no pictures, here is a photo of the flat northern German landscape. Shot it through the car window. (I wasn't the driver, don't worry!)

25.3.12

Softer

Mir ist aufgefallen, dass ich hier in letzter Zeit ziemlich wenige Outfits gezeigt habe, und wenn, dass diese dann doch noch ziemlich dunkel und winterlich waren, also gibt's heute mal etwas helleres. Den helllila Nagellack habe ich mir als "Belohnung" nach dem Zahnarztbesuch gekauft. Die schwarz-weißen Schuhe habe ich schon seit ein paar Jahren, und nun gibt mir der Trend zum weißen Schuh endlich Recht.

I noticed that lately I have been posting only very few outfits and that those few were still rather dark and wintery, so here is something lighter. I bought the lilac nail polish as a treat after my visit to the dentist's. I've had those black-and-white shoes for a few years now and finally the white shoe trend proves that I was right all along.


shirt, scarf, sunnies: H+M, Vero Moda Jeans; Konstantin Starke shoes; very old coat; the little red leather bag was a gift ages ago; Manhattan Nail Polish, color: 61V

Ich persönlich mag das ja immer gerne, wenn man irgendwo für irgendwas voten kann, wenn es euch auch so geht: Ihr könnt nur noch heute über den Namen dieses Blogs abstimmen (rechte Seite über den Anzeigen). Ob ich mich an das Ergebnis halte ist die zweite Frage ;-) Herzlich Willkommen übrigens an meine Bloglovin-Leser, wer immer ihr auch seid!

I always like to vote for something on Internetsites, if you feel the same: Today is the last day of voting about the name of this blog (right side, above the ads). But I'm not saying I'm going to do what the majority decides ;-) Welcome, by the way, to my Bloglovin-readers, whoever you are!


Schönen Sonntag noch!

Have a nice rest-of-Sunday!

22.3.12

orange plastic looks like amber

Es war ja klar, dass die Marni at H+M Ohrringe über kurz oder lang in einem Outfit auftauchen würden, und das ist nun dieses Outfit. Die Ohrringe -es sind übrigens Clips - kann man nicht den ganzen Tag am Stück tragen, nach ein paar Stunden verlangten meine Ohrläppchen nach einer Pause. Sorry, das es so viele Fotos sind, aber das Wetter war so schön an dem Tag, da sind halt viele gute Fotos bei rausgekommen.


It was obvious that sooner or later the Marni at H+M earrings would make their way into an outfit, and this is the outfit in question. You can't wear the earrings -they are clips - the whole day long. -After a few hours my earlobes demanded a pause. Sorry, for posting so many pictures, but it was such a beautiful day when I took these, so there were many pictures that turned out good.


Mantel und Schuhe von Zara, H+M Jeans, Esprit Pulli, Beutel: gewonnen, Bernstein-Ring: geschenkt bekommen, Brosche: geerbt, Sonnenbrille: Six, und Ohrringe, wie gesagt: Marni at H+M, oh und wo ich gerade dabei bin, so genau aufzulisten, was ich anhab: unter dem Pulli trage ich noch ein uraltes schwarzes Top von H+M, das ich ständig unteranziehe und das deswegen auch ständig gewaschen wird


Zara coat and shoes, H+M jeans, Esprit sweater, I won the bag, got the amber-ring as a gift once and inherited the brooch, sunnies: Six,and earrings, like I already said: Marni at H+M, and while I'm at it (listing everything I wore very accurately) I'm also wearing a very old black top from H+M that I wear under almost everything and that gets washed costantly

21.3.12

Fall 2012: Chanel and YSL (and my teeth)

Ich war heute beim Zahnarzt. Komischerweise hat er an der Stelle, wo's weh tat keinen Karies gefunden, dafür aber an einen anderen Zahn. Jetzt kann ich nur hoffen, dass durch die Behandlung dort die Schmerzen trotzdem weggehen! Ausserdem hab ich noch Halsschmerzen, weswegen ich mir bei dem schönen Wetter jetzt gleich eine Suppe kochen und mich dann ins Bett legen werde. Toll, ne? Das musste ich jetzt mal loswerden, ist aber heute eigentlich gar nicht mein Thema. Das sollten nämlich -Achtung abrupter Themenwechsel - die Winterkollektionen von zwei Pariser Traditionshäusern sein.
I went to the dentist today. Strangely he couldn't find tooth decay in the tooth that had been hurting, but in another one. I can only hope that the treatment still helps with the pain! Besides that I also have a sore throat, which is why despite the great weather today I'm going to make myself a soup and then go to bed. Great, huh? I just had to tell you this, though it's totally not the topic I had planned to write about today. That topic (which is completely unrelated to my teeth) would be the Fall 2012 collections from two hallmarks of Parisian chic.



Bei Chanel -sowie übrigens auch bei Prada und Louis Vouitton- begeistert man sich diese Saison für den recht gewöhnungsbedürftigen Kleid-über-Hose-Look. Kristalle bildeten nicht nur den Hintergrund der Show, sondern schlugen sich auch als geometrische Figuren mal mehr, mal weniger auffällig in der Kollektion nieder. Manche Looks wirken schön romantisch-versponnen, aber nicht kitschig.


This season Chanel -and incidentally also Prada and Louis Vouitton - is all for the dress-over-pants look which takes some getting used to. Crystal shapes weren't just the backdrop for the show, they also appeared in the collection in the form of more-or-less visible geometric figures. Some of the looks are very romantic, but more in a quirky fairy-like, not in a sweetish way. Der Eindruck: düster und sexy, die Formen: reduziert und elegant, Besondere Kennzeichen: Lilienmotive viel Leder und lila Nagellack. So in etwa ließe sich Stefano Pilatis -leider - letzte Show für Yves Saint Laurent zusammenfassen.
The look: dark and sexy, the shapes: beautifully simple and elegant, distinctive features: Calla lilies, leather and purple nail polish. -That's Stefano Pilati's -sadly - last show for Yves Saint Laurent in a nutshell.

18.3.12

Quarkkuchen

Heute gibt's hier mal ein Rezept. Diesen Quarkkuchen hab ich zu Mamas Geburtstag gemacht und er fand allgemein Anklang - am meisten bei der Bäckerin selber. 250g Mehl
150g Zucker
1 Eigelb
4EL Zitronensaft
125g Butter (kleingeschnitten)
1/2 Päckchen Backpulver
und 1EL Vanillezucker
in eine Schüssel füllen und mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten, kaltstellen.

125g Butter schaumig rühren
250g Zucker
1EL Vanillezucker
2El Grieß
abgeriebene Schale einer Zitrone
und 5 Eigelb
zur Butter dazugeben und alles gut verrühren.
750g Quark zufügen.

6 Eiweiß steifschlagen, unter die Quarkmasse ziehen.

Etwas mehr als die Hälfte der Streusel an Boden und Wänden einer Springform festdrücken. Darauf die Quarkmasse füllen, Mit den restlichen Streuseln bedecken. Bei 180° mindestens 60 Min. (eher 75 oder 80 Min.) backen. Kuchen bei geöffneter Ofentür eine Weile abkühlen lassen. (Vorsicht beim Lösen aus der Form, das ist etwas schwierig.)
Der Kuchen schmeckt am besten, wenn er "durchgezogen" ist, also nicht am gleichen Tag essen. Da die Streuselkruste ziemlich dunkel wird, kann man ihn vor dem servieren noch mit Puderzucker bestreuen.


Sorry, I won't do a translation of this (it's a recipe for a kind of cheesecake). I find recipes very hard to translate and I don't know if you have the same ingredients everywhere (What's Quark in English?).

16.3.12

Details and Changes

Ein paar Detail-und übriggebliebene Fotos. Und dann möchte ich euch noch auf die kleine Umfrage in meiner Sidebar hinweisen: Ich denke darüber nach, den Namen dieses Blogs zu ändern. "Fashion Translated" finde ich inzwischen irgendwie nichtssagend. Meine Neue Idee wäre "High-Heeled Humanism", wobei der erste Teil für meine Leidenschaft für Mode, und der zweite Teil für meine geisteswissenschaftliche Vorbildung stehen würde. -Oder so ähnlich, jedenfalls gefällt mir der Name. Euch auch?

Some detail and leftover photos. And then I would like to point you to the little poll in my sidebar: I'm thinking about changing the name of this blog. I find "Fashion Translated" a bit nondescript by now. My new idea would be "High-Heeled Humanism", the first part would stand for my love for fashion, the second for my uni education (in languages/ humanities, not something useful like science). -Well, something like that, anyway I like the name. Do you?

14.3.12

White Shoes

Manche finden weisse Schuhe sicher problematisch: sie gelten oft als geschmacklos und werden leicht dreckig. Ich persönlich habe eher eine Schwäche dafür, momentan jedenfalls: Weisse Schuhe sind nämlich einer der Trends in diesem Sommer. Die schönsten kommen von Alexander Wang (erstes Foto). Auf dem unteren Bild hab ich auf Polyvore mal alles zusammengeschmissen, was mir auf der Seite an weissen Schuhen vor die Flinte kam.


Some might find white shoes problematic: They are often considered trashy and they get dirty quickly. I personally have somewhat of a weakness for them -at the moment at least: white shoes are one of this Summer's big trends. The best ones are from Alexander Wang (first image). On the second picture I threw together (almost) all the white shoes on Polyvore.



12.3.12

Librarian

Diese Fotos (also einige davon) hab ich in der Bibliothek des Englischen Seminars der Uni Münster gemacht. Ich fühlte mich in dem Look sehr wohl, weil er irgendwie die Gegensätze "cool" und "süß" vereint. Das eine Armband (siehe unten) ist eine Neuerwerbung von COS und die Haare sind alle echt und nicht mit irgendwelchen Socken ausgestopft.

I took these pictures (well some of them) in the library of my uni's English Department. I felt very comfortable with this look because it somehow unites the opposites "cool" and "cute". One of the bracelets (see below) is a new aquisition from COS and the hair is all my own, no socks involved.

Calvin Klein Kleid (dress); Tamaris booties; no name Rolli (turtleneck)
Zara Mantel (coat); oranger Schal, von dem ich nicht weiss ob ich ihr furchtbar finde, aus den Tiefen von Mamas Schrank (orange scarf from the depths of mum's closet -not sure if I hate it or love it)

10.3.12

My Marni at H+M "experience"

Ich hatte zwar letztens angedacht, den Hype diesmal an mir vorbeiziehen zu lassen, aber ich habe mich am Donnerstag dann doch auf den Weg zu H+M in Düsseldorf gemacht. (Mein NRW-Semesterticket muss ich ja sowieso bezahlen, also kostete mich die Fahrt nichts extra.) Schon von weitem sah man, dass sich vor dem Geschäft eine Schlange gebildet hatte. Es wurde alle 15 Minuten eine Gruppe von 20 Personen hereingelassen, was ca. 2 Stunden warten in der Kälte bedeutete. Man fragt sich ja, was für Leute zu so einer Aktion auftauchen, und ich war beruhigt, festzustellen, dass es offenbar ganz normale Leute sind. (Indem ich beim Warten dem Gespräch der Damen hinter mir zu zuhörte bekam ich mit, dass eine von ihnen Lehrerin war. Wenn es Lehrerinnen gibt, die verrückt genug sind, sich da anzustellen, kann mein zukünftiger Beruf nicht so schlimm sein.)
Not long too ago I envisioned that I just might let the hype pass unnoticed this time, but in the end I went to H+M in Düsseldorf on Thursday. (I have this regional bus and train ticket that comes with paying the university fee anyway, so the train ride didn't cost me extra money.) I could see from afar that people were lining up in front of the shop. Every 15 minutes they let in a group of 20 persons, which meant an approximate 2 hours of waiting in the cold. You ask yourself what kind of people would turn up to an event like this (don't you? I do!) and I was pleased to find that it's normal people like you and me. (While waiting I overheard the conversation of some ladies behind me: one of them was a teacher. If there are teachers crazy enough to stand in line for something like this, my future occupation can't be that bad.)
Irgendwann kamen wir dann in den abgesperrten Bereich. Als erstes krallte ich mit die orangefarbenen Ohrringe. Ausserdem stellte ich fest, dass mir die Taschen, die mir im Internet ganz gut gefallen hatten, in Natura viel zu riesig waren. Nach einigem Anprobieren kam von den Klamotten nur ein kurzärmeliger Blazer mir schwarzem Punktemuster in die engere Wahl. Der war aber leider so groszügig geschnitten, dass er an Bauch und Rücken abstand und in kleiner gab's den nicht mehr. Also wurden nur die Ohrringe mitgenommen.
Finally we were allowed into the Marni-area. First thing I did was grab a pair of the orange earrings. I found the bags, which I had liked on the Internet, way to large in person. When I tried on some of the clothes, there was only one thing I liked on me, which was a short-sleeved blazer with a black polka-dot pattern. But was generously cut so that it looked too large in the front and in the back and they didn't have the smaller size anymore. So in was only the earrings. Natürlich bin ich nach der Marni-Aktion nicht gleich wieder nach Hause gefahren, sondern hab (nach einer dringend nötigen wärmenden Suppe bei Kaufhof) meinen Shopping-Ausflug noch etwas fortgesetzt. Kleiner Tipp, wenn ihr mal nach Düsseldorf kommt: Die Stadt besteht nicht nur aus der Kö. Wenn man von der Kö über die Flingerstraße Richtung Altstadt läuft, findet man die günstigeren Geschäfte.
Naturally I didn't go home straight away after all of this, but continued my little shopping excursion (after a much needed bowl of hot soup at a store's restaurant). The Kö (short for Königsallee) is a famous shopping street with mostly designer stores, but if you walk over Flingerstrasse in the direction of the old part of town you will find all the affordable shops.
Gekauft hab ich nichts weiter, aber immerhin kenne ich mich in der Stadt jetzt besser aus. Ich warf noch einen Blick auf den Rhein, kam zufällig über einen hübschen Wochenmarkt, und saß schließlich (nachdem ich fast meinen Kopf in der U-Bahn-Tür eingeklemmt hätte) nachmittags wieder im Zug.
I didn't buy anything else, but at least I can find my way around the city better now. I had a look at the Rhine, happened to come across a nice market (above) and (after I had almost gotten my head stuck in the subway doors) was back on the train in the late afternoon.


8.3.12

well-meaning mothers

Es wird häufig davon ausgegangen, dass Frauen, die mit ihrem Aussehen hadern, früher mal negative Kommentare darüber zu hören bekommen haben, z.B. von Mitschülern, oder auch den Eltern. Ich kann mir aber - gerade, was die Eltern angeht - nicht vorstellen, dass sowas häufig vorkommt. Mütter und Väter finden ihre Töchter doch immer schön, egal, ob diese Germany's Next Topmodel werden könnten, oder nicht. Nein, ich denke, dass die Eltern, speziell die Mütter das Verhältnis der Mädchen zum Thema Aussehen auf eine subtilere Weise beeinflussen, die ihnen selbst gar nicht bewusst ist:
Wenn sie den Töchtern nämlich sagen, sie seien hübsch, dann steht und fällt die Glaubwürdigkeit dieser Aussage mit dem Verhältnis der Mutter zu ihrem eigenen Aussehen. Eine Mutter, die einerseits der Tochter versichert, die paar Pfunde mehr machen gar nichts, die aber andrerseits selber seit Jahren nicht mehr Schwimmen geht, weil sie findet, sie könne ihren Körper im Badeanzug der Allgemeinheit nicht zumuten, wirkt wenig glaubwürdig. Ihre Tochter sieht sie zwar durch die Augen der Liebe, aber sich selbst misst sie nach einem knallharten Schönheitsideal, das sie verinnerlicht hat. Wenn sowas häufiger passiert, wird bei der Tochter folgende Botschaft ankommen: Natürlich gibt es ein Schönheitsideal! Zwar empfinde ich als deine Mutter dich subjektiv als schön, aber das bedeutet im Grunde nicht viel, eben weil es auch noch objektive Regeln dafür gibt, was schön und was hässlich ist. Und diese Regeln sind streng! Auf diese Weise verunsichern manche Mütter ihre Kinder, obwohl sie doch das Beste für sie wollen. Und warum? Weil sie zwar ihre Kinder lieben, sich selbst aber nicht (was ja zugegebenermassen auch nicht so einfach ist).
Was meint ihr dazu? Könnt ihr meine Beobachtungen bestätigen? Nachvollziehen? Oder sehe ich das alles falsch?


It is often assumed that women, who dislike and have a problem with the way they look, became this way because they got negative comments about their looks in the past, from either peers or their parents. I find it highly impbrobable that such comments should be coming from your parents of all people. - Don't most mothers and fathers believe their daughters are pretty (whatever they look like)? I think most of them do. No, the way in which parents, mothers especially influence their daughters' body image and self perception negatively, is far more subtle:
If mothers tell their daughters they were beautiful, the credibility of this statement depends on the mothers' relationship with her own body and looks. If a mother tells her daughter that those few pounds more don't matter at all, but at the same time she refuses to go swimming because she doesn't want to offend people with the sight of her body in a bathing suit, just how credible is she? At her daughter she looks with loving eyes, but on herself she imposes a very strict beauty standard she has internalized. If things like this happen more often, the daughter will get the following message: Of course there are beauty standards! Granted, I as your mother think you are beautiful, but that's just a subjectve opinion which doesn't really matter. There are also objective rules for what is beautiful and what is ugly and those rules are strict. This is how some mothers create insecurity in their children (without meaning to!) though they want their best. Why is this? Because the mothers love their children buth they don't love themselves (which is admittedly a hard task sometimes).
So, what do you think? Do you agree with my observations? Can you follow them? Or am I wrong?

7.3.12

Body Image Blogging

Es gibt ja ganz verschiedene "Unterarten" von Mode-Bloggern und ich lese auch gerne ganz verschiedene Blogs und in letzter Zeit sind mir besonders positiv die "body image blogger" aufgefallen. Es handelt sich dabei meist um Amerikanerinnen, die sich kritisch mit Schönheitsidealen auseinandersetzen und sich und ihre Leser motivieren wollen, sich in der eigenen Haut wohl zu fühlen. Sehr gute Posts gibt es z.B. immer wieder auf Already Pretty zu lesen. Auch mir liegt das Thema am Herzen, und ich hab mir vorgenommen, in Zukunft ab und zu darüber zu schreiben. Und heute fang ich damit an. Eigentlich wollte ich heute damit anfangen, aber ich werd wohl doch noch etwas brauchen, um den Text zu schreiben, also gibt's den erst morgen, also "stay tuned!" Heute gibt's dafür einen kleinen Frühlingsboten:
There are a lot of different "under categories" of fashion bloggers, and I love to read different kinds of blogs. One thing that I've been finding very interesting lately are body image bloggers. These -mostly American- girls question beauty standards and want to inspire their readers (and themselves) to feel comfortable in their own skin. On Already Pretty for instance some very good posts can be found. I care about body image topics too, so I'm planning to write about them from time to time in the future. And I'm starting today. I wanted to start today, but it takes a little more time than I thoght to write the text I had in mind, so I'm going to post it tomorrow (hopefully). So stay tuned! (You get a little flower today instead.)

5.3.12

Jil Sander Fall 2012

source: www.ELLE.com



Eine Kollektion mit wunderschönen Looks! Raf Simons' letzte Kollektion für Jil Sander schwelgt in klassischer Schönheit. Die eleganten Mäntel und Midi-Kleider, oft in zarten Rose-Tönen, könnten fast aus einem alten Film stammen, wären da nicht die glänzenden Stoffe und die Cutuots in manchen Looks. Die silbernen, spitzen Schuhe haben unsere Aufmerksamkeit auch verdient, die gewohnt schlichten Formen der Kleider wirken zeitlos.



There are absolutely beautiful looks in this collection! Raf Simons' last collection for Jil Sander celebrates classic beauty. The elegant coats and midi-dresses -many of them in pale pinks - would look as if they might come from an old movie, if it wasn't for the shiny fabrics and the cutuots in some of the looks. The pointy, silver shoes also deserve our attention, the usual simple cuts of the clothes are timeless.