18.2.12

Baby, you're a firework...

Nun ist seit Monaten mein Examen das wichtigste Thema in meinem Leben und manchmal war es auch Thema hier auf dem Blog, und ich hatte gehofft, dieses Thema ungefähr um diese Zeit abschliessen zu können. Mit einem Zeugnis natürlich, mit dem Ersten Staatsexamen in der Tasche. Aber leider gibt es da eine Klausur, in der ich durchgefallen bin, und die ich nicht ausgleichen kann, also muss ich sie widerholen. Das ist zwar eigentlich keine Tragödie, aber so ganz leicht kann und darf ich es nicht nehmen. Weil das Studium sowieso schon viel zu lange gedauert hat, und jetzt ist es immer noch nicht vorbei! und das Referendariat kann ich erst ein halbes Jahr später antreten. Tja, so vergehen sie, die halben Jahre, die Jahre - und mein Leben kommt nicht von der Stelle. Ich möchte betonen, das das hier kein Jammer-Post werden soll: Es ist ja alles meine eigene Schuld. Aber genau das ist das Problem: Schuld lähmt, und das Gefühl, etwas nicht zu können erzeugt erst recht Unfähigkeit. (Vielleicht hat es ja, in dieser Hinsicht, auch sein Gutes, dass ich mit dem Studium teilweise so wenig klar gekommen bin: Ich werde (wenn ich dann irgendwann mal unterrichte) nicht nur die guten Schüler verstehen können, sondern auch die, die genausowenig klar kommen.)
Tja, ich weiss auch nicht, warum ich das hier alles schreibe, vermutlich glaube ich heimlich, dass ich doch nicht so doof bin und irgendwem irgendwas zu sagen habe. Ausserdem ist es schon spät, ich muss ins Bett.

For months my final exams have been the most important thing in my life and occassionally they turned up on the blog also. I had been hoping that around this time I would be able to close this chapter. Successfully, of course. But there is one exam I didn't pass that I need to repeat. This is not really a tragedy, but still I have to take it seriously. I've been at university way too long already, and still I'm not finished! And now I can start the last part of teacher taining (which takes place at the school and is payed) only half a year later than I expected. Well, that's how the half years and the years go by and my life does not move on. Now, I would like to emphasize that the purpose of this post is not complaining or whining. I know very well, that everything is my own fault. -And that's exactly what's the problem. The feeling of guilt paralizes you and the conviction that you're not good at something will only make you worse. (But, coming to think of it, maybe there is something good in this: After these experiences at uni I will be able to understand not only the good students but also those who see school as their enemy.)
Ah, why am I writing all of this? I don't know, maybe I secretly believe that I'm not completely stupid and that after all I have something to say to someone. And besides that: it's late, I need to go to bed.

1 comment:

  1. verstehe ich alles sehr gut was du schreibst! mein leben ist im moment auch sozusagen stehen geblieben..ich bin so froh wenn ich meine op hinter mir habe und es dann wieder weitergehen kann..ich möchte so viel ändern!

    kopf hoch!

    ReplyDelete

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!