Skip to main content

Christmas Traditions

Heute möchte ich das weihnachtliche Blogstöckchen von Miss Winkelmann beantworten.

Wo und wie wirst du dieses Jahr Weihnachten feiern?
Wie üblich werde ich über die Feiertage " nach Hause" zu meinen Eltern fahren. Das Fest wird eher schlicht und traditionell.

Wer wird dabei sein?
Heiligabend nur Mama, Papa, Oma. Am zweiten Feiertag treffen wir (wieder bei Oma) meine Cousinen und meinen Onkel mit seiner neuen Familie (er ist verwitwet und hat vor einer Weile eine neue Frau kennengelernt)

Was ist geplant?
Heiligabend gibt's erst Essen, dann Bescherung, und dann Kirche um 23 Uhr. Diesen Mitternachtsgottesdienst gibt's in unserem Dorf dieses Jahr erst zum zweiten Mal. Ich finde die Reihenfolge Kirche- Essen -Bescherung eigentlich gemütlicher, aber da meine Mutter Küsterin ist und bei diesem letzten Gottesdienst (es gibt insgesamt drei an Heiligabend, beim mittleren wird sie zum Glück vertreten) sowieso wieder anwesend sein und hinterher aufräumen muss, ist es wohl netter, wenn wie dann mitgehen.
Des Weiteren hab ich vor, viel zu essen, etwaige Weihnachtsgeschenke in Buchform durchzulesen, je nach Wetter vielleicht einen Spaziergang zu machen.

Was ziehst du an?
Weiss ich noch nicht. Heiligabend vielleicht den schwarzen Kuschel-Wuschel-Pullover, den ich in meinem letzten Post vorgestellt habe.

Was gibt's zu essen?
Heiligabend gibt's bei uns seit ewigen Zeiten Kartoffelsalat und Würstchen. Ich finde es geht nichts über Omas selbstgemachten Kartoffelsalat. Leider wird Oma nicht jünger und Mama findet "Oma kann das nicht mehr." Also hat es in den letzten Jahren meist gekauften Kartoffelsalat gegeben. Dieses Jahr hab ich nun angekündigt, ich mache den Kartoffelsalat -natürlich nach Omas Originalrezept. Was es an den beiden Feiertagen gibt weiss ich nicht, wahrscheinlich an einem Tag Geflügel, am anderen Fisch.

Auf was freust du dich besonders?
Weiss nicht. Irgendwie bin ich dieses Jahr noch nicht so richtig in Weihnachtsstimmung gekommen. Aber das kommt vielleicht noch: Die nächsten drei Tage werden bei mir sehr stressig, unter anderem, weil ich noch Geschenke für meine Eltern brauche (Kleinigkeiten, ich hab's ja nicht so dicke). Und meiner Erfahrung nach, bringt so ein bischen positiver Stress erst die richtige Weihnachtsstimmung. (Im Ernst, ich bin Last-Minute-Shopper aus Überzeugung!)

Habt ihr Weihnachtstraditionen?
Siehe oben: Kirche, Kartoffelsalat und so. Ich könnte dazu noch ergänzen, dass wir, wenn die Geschenke ausgepackt sind, Weihnachtslieder singen. Ich kann auch in etwa vorhersagen, wer sich welches Lied wünschen wird. (Wir werden bestimmt auch "Alle Jahre wieder" singen, das mochte ich früher nie besonders, aber neuerdings finde ich es berührend das zu singen, weil das Opas liebstes Weihnachtslied war und er der einzige war, der noch eine vierte Strophe dazu kannte.)
Eigentlich fangen bei uns die Weihnachtstraditionen schon am 23. an. Dann stellt nämlich mein Vater den Weihnachtsbaum auf und macht die Lichterkette dran, und ich schmücke ihn (also den Baum, nicht Papa). Dazu lassen wir immer dieselbe Weihnachts-CD laufen. Danach fahren wir zu Oma (die in der Nähe wohnt) und wiederholen das Ganze mit einem kleineren Baum und ohne Musik.
Bei so viel familiärer Harmonie möchte ich noch dazu sagen, dass es auch schon fast eine Tradition ist, dass meine Mutter und ich an irgendeinem Punkt streiten. Aber ich finde das nicht schlimm. Gehört auch irgendwie dazu.

So, ich hoffe ich hab euch mit diesen sehr ausführlichen Antworten jetzt nicht allzusehr gelangweilt!

A you might have guessed the above is a tag with questions about what I'm going to do on Christmas this year. I don't want to translate the whole thing, but I want to give you an impression.
I will be at my parents' over Christmas. You could say that our family's Christmas traditions start on Dec. 23rd already, because that's when my father puts up the tree and I decorate it (with the same Christmas-CD playing in the background every year) then we drive to my grandma's and repeat the process with a smaller tree. On Christmas Eve it will be only mum, dad, grandma and me. First dinner than presents than church at 11p.m. (My mum has a job at the church, cleans it for example, so Christmas is the time when she has to work most.) As for the dinner: We traditionally have a rather simple meal on Christmas Eve ("Kartoffelsalat und Würstchen",which I'm going to prepare this year) and the Sunday roast type thing (a duck or something) comes on Christmas Day. We'll meet up with more family on the second day (Boxing Day). I'm looking forward to seeing my cousins again. Besides this I'm planning to eat a lot, read, in case I get some book or other, possibly go for a walk (probably not in the snow, according to the weather forecast). I'm not sure what I'm going to wear yet (possibly the fuzzy black sweater from the last post). Bought nothing special for the occassion this year. I'm not feeling the "holiday spirit" so much this year, but there's still a present to be bought and nothing gets me in the mood as well as some last-minute-shopping.

Comments

  1. Ah so einen ähnlichen TAG habe ich auch beantwortet.

    Ich bin dieses Jahr auch nicht so in Weihnachtsstimmung. Keine Ahnung wieso.

    ReplyDelete
  2. These are such charming traditions! I love that you decorate the tree with both your parents and your grandmother!

    ReplyDelete
  3. Ich fand es spannend, Deine Antworten zu lesen. Theoretisch finde ich es toll, in die Mitternachtsmesse zu gehen, praktisch kann ich mich nach dem schweren Essen und der Gemütlichkeit schwer aufraffen :)
    Frohe Weihnachten!

    ReplyDelete

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!

Popular posts from this blog

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…