Skip to main content

Second Anniversary - Time for a Best Of

Heute wird mein kleiner Blog hier genau zwei Jahre alt. Zeit zurückzublicken auf das, was ich hier bisher gemacht habe (Ich liebe Rückblicke!). Oben seht ihr einen kleinen Querschnitt durch meine besten (?) Outfits in chronologischer Reihenfolge. Auch geschrieben habe ich -neben ein paar überflüssigen Sachen - einiges, das vielleicht noch interessant sein könnte. Unten habe ich ein paar solcher Posts aufgelistet. Hinter dem ersten Link verbirgt sich eine "Untersuchung" des Phänomens "Sex and the City", hinter Link 2 ein Reisebericht von meiner Teestunde bei Laduree in Paris, hinter Link 3 Gedanken zur Frage ob Modeblog-Lesen tatsächlich besser ist für das Selbstvertrauen, als Zeitschriften-Lesen. Dann folgen meine zwei gelungensten DIYs, nämlich eine Kunstfellweste (Link 4) und Pralinen (Nr.5) und unter Link 6 findet ihr schließlich meinen Jubiläumspost von vor einem Jahr, den ich unter das Motto "Ten Things I Learned from Blogging" gestellt hatte (einiges davon gilt noch immer).

Today my little blog here is turning two years old. Time to look back on what I did in this place so far (I love to look back!). Above, you see a selection of my best (?) outfits in chronological order. Also I have been writing - besides some unnecessary posts - some texts that might still be interesting. Below I listed some of those posts. Link 1 leads to my "examination" of the phenomenon "Sex and the City", Link 2 is my account of Tea Time at Laduree in Paris, Link 3 a post on wether reading fashion blogs really is better for your self-esteem than reading magazines. Next up are my two best DIYs: a feaux fur vest (Link 4) and chocolates (Link 5). And finally under Link no. 6 you'll find my anniversary post from a year ago, when I listed "Ten Things I Learned from Blogging" (most of them are still true).

Link 1










Link 6

Bei der Beschäftigung mit all diesen ollen Kamellen ist mir aufgefallen, dass mein (Kleidungs-)Stil -meine Lieblingsfarben, meine Vorliebe für das Schlichte, Geradlinige - sich kaum geändert hat, aber ich habe irgendwie gelernt, ihn besser auszudrücken, besser umzusetzen. Vielleicht wird klarer, was ich meine, wenn man sich die folgenden zwei Fotos anguckt (das erste von diesen zwei Bildern fällt natürlich nicht gerade unter "Best of"):


When looking through a lot of my old posts I noticed that my style (in dressing) -my favourite colors, the way I prefer my outfits simple and not overly decorated - did not change much. I have, however, learned to express it better, to put this style into actual outfits more easily. Maybe the following pictures can illustrate what I mean (of course the first one of these two pictres is not part of the "best of"...):

Comments

  1. yay happy blog birthday :D

    ReplyDelete
  2. glückwunsch! ... nachträglich

    es ist schon abgefahren, dass ein so seltsames hobby wie mode blogging einen style so verändern kann( - ich finde mein liebstes hobbie wirklich seltsam).
    auch mein style hat sich über 4 jahre bloggen sehr verändern. wie du sagst 'grund vorlieben' bleiben bestehen aber der ausdruck ist stärker und mutiger geworden. ...

    tolle post.

    http://wardrobexperience.blogspot.com

    ReplyDelete

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!

Popular posts from this blog

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…