Skip to main content

Fashion's Night Out Düsseldorf

Die sogenannte Fashion's Night Out fand dieses Jahr zum ersten Mal auch in Düsseldorf statt. Kurzfristig hab ich mir überlegt, dass ich zu diesem Ereignis ja mal in die Landeshauptstadt fahren und mir das Ganze angucken könnte.

This year Düsseldorf, which is not too far from where I live, hosted a Fashion's Night Out for the first time, so I spontaneously decided to go.


Late-Night-Shopping mit Sektglas in der Hand und (oft) beschallt von einem DJ - das war das FNO-Standardprogramm, das viele Läden boten. Manche boten dazu noch Häppchen (z.B. sehr leckere eckige Macarons bei Zara Home), Gewinnspiele, Modenschauen, etc.

Shopping until late at night, with a glass of bubbly in your hand and often a DJ playing music - that seemed to be the basics a lot of shops offered. Some also did givaaways, fashion shows, etc.

Eine meiner ersten Stationen war Zara, wo es mir obiger goldener Pulli angetan hatte. Wo ich schon mal dabei war, konnte ich auch noch gleich ein Bild von dem Outfit machen, mit dem ich mich an diesem Abend unter die Leute getraut habe (siehe unten).

One of my first stops was Zara, where I found a great gold-ish sweater. Below is the outfit I had donned for FNO.
Natürlich galt mein besonderes Interesse den Geschäften, die es bei mir in der Nähe nicht gibt, z.B. American Apparel, das ich allerdings eher enttäuschend fand, weil die Sachen (verglichen mit H+M und so) relativ teuer waren, dafür aber recht billig aussahen.


Seeing as I was in a city where I don't come every day, I was interested in the shops that we don't have where I live, like American Apparrel, which I found disappointing, because their stuff seemed to be expensive (compared to H+M and the like) but looked cheap.



Das eigentlich besondere an der FNO ist die Möglichkeit, sich auch mal in Geschäften umsehen zu können, die man normalerweise nicht betreten würde, wenn man nicht über das nötige Kleingeld verfügt, dort etwas kaufen zu können. An diesem Abend sind nämlich Jil Sander, Prada etc. nicht nur von gelangweilten Verkäuferinnen und finsteren Wachmännern bevölkert, sondern die Türen stehen weit offen und die Leute strömen hinein. Bei Jil Sander gab es übrigens, neben Gratisproben des neuen "Eve"-Duftes, ein unheimlich leckeres alkoholfreies Getränk mit Johannisbeeren und Minze.


The really great thing about FNO is the opportunity to have a good look around in shops you wouldn't normally enter, because you can't afford anthing in there: On this evening there aren't just intimidating shop assistants and security guys standing about in Prada, Jil Sander and the like, but crowds of people are everywhere. And speaking of Jil Sander: At that shop you couldn't only get samples of the new "Eve" fragrance for free, but also a nonalcoholic drink I found extremely tasty.Ein Highlight des Abends war für mich der Besuch beim "Concept Store" Apropos. Auch hier herrschte Feierlaune.


A definte highlight for me was my visit to the "concept store" Apropos.Mich faszinierten nicht nur einige der ausgestellten Kleider und Accessoires (plötzlich vor einem Dries van Noten Kleid zu stehen, das man schon auf Style.com bewundert hat fühlt sich ungefähr so surreal an, wie wenn man zum ersten Mal vorm Collosseum steht, das man bisher nur aus dem Latein-Buch kennt) - sondern auch einige der anwesenden Leute! Winzige Russinnen in winzigen Kleidchen, eine ältere Dame von Kopf bis Fuß in Gold, eine andere mit roten Haaren und grünem (!) Lippenstift. Ich sah auch ein paar Semi-Berühmtheiten: Mauri (dessen Blog ziemlich bekannt ist) unterhielt sich mit Designerin Dorothee Schumacher und ich glaube, Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp war auch zu entdecken. -Ich hätte noch lange dastehen und die ganze Szene auf mich wirken lassen können, während ich an meinem Gratis-Piccolo-Fläschchen Moet-Champagner nuckelte. So lässt es sich aushalten!


I was fascinated not only by the clothes and accessoiries (some of the most covetable designer pieces) but just as much by the set of people present. Tiny Russian girls in tiny dresses, a woman head-to-toe in gold another one with green lipstick... And some semi-celebrities: I saw blogger Mauri talking to designer Dorothee Schumacher, and the editor of Vogue Germany could also be spotted. I could have stayed forever just taking in everything and sucking on my free mini bottle of Moet champagne. In bester Laune ging's zurück zur Königsallee, wo mich bald die Chanel-Boutique magisch anzog. Trotz des großen Andrangs herrschte hierdrin eine gedämpfte, geradezu entspannende Atmosphäre. In der ersten Etage konnte man sich die Nägel in einem der neuen "Les Jeans de Chanel"- Blautöne lackieren lassen. Die meisten der schlangestehenden Damen entschieden sich für die dunkelste Farbe (Blue Rebel) -ich auch.


In high spirits I returned to Königsallee (the high-end shopping street) where I soon gravitated towards the Chanel boutique. Here you could get your nails done in one of the new "Les Jeans de Chanel" polishes. Most of the ladies who were queeing up patiently picked the darkest hue "Blue Rebel" -so did I. Ich hätte mir gern noch die Modenschau bei Tommy Hilfiger angesehen, kam aber leider etwas zu spät - ich sah nur noch ein paar Seventies-Hüte und wadenlange Kleider die Treppe hinauf verschwinden. Auch zu Peek+Cloppenburg habe ich es nicht mehr geschafft, weil ich nicht wusste, wie weit das zu laufen war und mir die Füße bereits ziemlich weh taten. Statt dessen ging ich die Kö wieder zurück und landete unter anderem bei Longchamp, wo man sich vor einer Herbst-Kulisse mit einem neuen Taschenmodell fotografieren lassen konnte. Zunächst fand ich das ein bischen affig, hab es aber dann doch gemacht, weil das Foto, das dabei herauskommt (siehe unten, auf dem Foto) doch eine nette Erinnerung ist. Die pinke FNO-Tasche bekam ich in einem Laden auf Nachfrage, ich hab zwar auch was gekauft -bei H+M wo sonst- aber da gab's die Taschen nicht mehr.
Zum Ende der FNO hin konnte man beobachten, dass manche Verkäuferinnen zusehends genervt waren, aber das ist ja auch zu verstehen. Auch ich hätte mir die letzte Dreiviertelstunde nicht mehr geben müssen, aber ich musste ja noch auf meinen Zug warten.


I would have liked to see the fashion show at Tommy Hilfiger, but was late. -Only saw some Seventies -hats and dresses dissappear up the stairs. At Longchamp they photographed people in front of a forest-in-fall background with a new bag I found this silly at first, but then I had my photo taken, too, because I thought I would be a nice souvenir. When FNO was drawing to a close, you could tell that the people working at the shops were stressed and tired. And my feet were hurting too and I was longing to get on my train back home. Alles in allem war es wirklich ein sehr schöner Abend -weniger zum Kaufen, als zum endlosen Gucken, Gucken, Gucken. Ich freue mich schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!


All in all it was an amazing night - not so much for shopping as for looking, looking looking. I'm already looking forward to next year!

Comments

  1. Klingt nach einem netten Event!

    ReplyDelete
  2. looks like an amazing FNO!

    ReplyDelete
  3. Eigentlich bin ich kein großer Freund von Menschenmassen und Gedränge, weswegen ich bisher noch nie bei einer FNO gewesen bin, aber dein Bericht verspricht ein interessantes Erlebnis. Deshalb denke ich, dass wir uns nächstes Jahr begenen könnten, weil ich mir das beim nächsten Mal nicht entgehen lassen möchte.

    allein schon wegen der Maniküre bei Chanel!

    ReplyDelete
  4. Lucky!!! It looks like so much fun!!!

    ReplyDelete
  5. lovely post. you must have had much fun :)

    ReplyDelete

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!

Popular posts from this blog

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…