23.7.11

Shyness and Fashion

Vor ein paar Jahren kam es mal zu folgender Situation: Es war kalt und deswegen wollte ich einen Hut (genauer gesagt ein recht schlabbriges Mittelding aus Hut und Mütze) aufsetzten, außerdem hatte ich die Idee, den Hut mit einer roten Feder zu verzieren. Als meine Mutter das sah, sagte sie mir, dass ich, als schüchterner Mensch, mich "nicht immer so extravagant anziehen"solle, das passe nicht zusammen. Sie steht auf dem Standpunkt, dass die Kleidung die Persönlichkeit nicht "überstrahlen" sollte, und dass eine so zurückhaltende und bescheidene Person wie ich, sich eben auch entsprechend unauffällig kleiden sollte.
Wie das bei Müttern und Töchtern nun mal so ist, sah ich das natürlich ganz anders: Ich bin vollkommen damit einverstanden, zurückhaltend und bescheiden zu sein, aber ich bin auch noch ein paar andere Dinge. Und seit ich ein Teenager war, habe ich versucht, dieses "mehr" das ich bin über meine Kleidung auszudrücken. -Was gäbe es auch für eine geeignetere Methode für einen schüchternen Menschen, als eine komplett nonverbale Kommunikationsform? Oder, um es mit Anna dello Russo zu sagen: "What I cannot say with words, I say it with clothes." Natürlich geht es hier nicht um klare Aussagen, sondern vielmehr um ein Gefühl dafür, wer man ist und was einem gefällt. (Deshalb finde ich es an Tagen, an denen Depression und Selbstzweifel mich befallen haben und mir daher ein solches Gefühl fehlt, auch so schwer, mich überhaupt anzuziehen, aber das ist ein Thema für einen anderen Post...)
Wie seht ihr das? Versteht ihr, was ich meine?

Und ja, ich weiß, dass meine Outfits im Vergleich zu manchen Bloggern alles andere als extravagant sind, aber im täglichen Leben ist es schon manchmal so, dass ich dadurch auffalle. Und dann befürchte ich manchmal, einen falschen Eindruck zu hinterlassen. Denn es geht mir nicht darum, möglichst trendy zu sein, sondern möglichst ich, aber das ist viel schwerer, gerade für einen schüchternen Menschen. Und vielleicht interessiert es mich gerade deshalb so.
Natürlich ist alles, was ich hier geschrieben habe sehr theoretisch -ich mache mir nicht jeden morgen vor dem Kleiderschrank so viele Gedanken. Aber ich denke doch, dass mein schüchternes Wesen und mein Interesse für Mode irgendwie miteinander verknüpft sind.

Es gäbe vielleicht noch einiges zu diesem Thema zu sagen, aber ich glaube, ich höre jetzt mal auf. Ich hoffe, dass mir hier ein halbwegs verständlicher Post gelungen ist.

A few years ago the following scene took place: I wanted to put on a hat, because it was cold, and I decorated the hat with a red feather, which looked somewhat odd. When my mother saw this, she told me that I, as a shy person, shouldn't dress too extravagantly. She believes that a person's clothes shouldn't "outshine" their personality, and that if you happen to be as reticent as I am, you should avoid to attract attention with your clothes.
You know what it's like with mothers and daughters -they must always disagree, and here, too, I have a different opinion: I don't have a problem with admitting I'm shy, but that's not the only thing I am.And ever since I was a teenager I have been trying to express the "more" that I am via my clothes. Could any method be more convenient for a shy person than a non-verbal form of communication? Or, to use Anna dello Russo's words: "What I cannot say with words, I say it with clothes." Of course this is not about making clear statements, but more about a feeling for who you are and what you like. (And this is why, on days when depression and doubt befall me and subsequently I lack such a feeling, I find it hard to get dressed at all. But that's another post...)
What do you think? Do you know what I mean?
And yes, I know that my outfits are anything but extravagant, compared to some bloggers, but in real life they sometimes make me stand out. And then I wonder, if whith this, I send the wrong messages. I don't want to be trendy in the first place, I want to be me. But the latter is a lot harder to do, especially for a shy person. Maybe that's why it intrigues me so much.
Of course everything I wrote here is very theoretic - I don't think this much every time I stand in front of my closet. But I believe that somehow my shy personality and my interest in fashion have to do with each oher.
There might be more to say about this topic, but I'll finish now. I hope my post is intelligible.

5 comments:

  1. Anonymous24/7/11 13:26

    Ich verstehe was du sagen möchtest. Doch der nachteil bei so Sachen ist einfach. du darfswt dich unter diesem Hut nicht verstecken. versteckt sich ein Punk vielleicht mit seinen vielen Löchern und "dunklen" Seiten von Angst und Gefühlen?

    LG Felizitas
    http://mode-zeichnungen.over-blog.de/

    ReplyDelete
  2. Ich finde auch, dass man sich so anziehen sollte, wie man es intuitiv für richtig hält. Sicher, durch die Wahl eines Outfit kommt auch immer die Persönlichkeit durch. Durch Deinen Blog und Deine Kommentare nehme ich Dich als einen aufrichtigen Menschen war, der den Weg geht, der er für richtig hält. Und das sehe ich auch in Deinen Klamotten.
    Liebe Grüße

    ReplyDelete
  3. Ich bin der Überzeugung, dass die Kleidung die Persönlichkeit, die Stimmung und die Einstellung wieder spiegelt. Ich finde nicht, dass Schüchternheit auffälliger, extravaganter Kleidung widerspricht und vielleicht bist du ja garnicht so schüchtern wie du oder andere dich sehen.
    Mir gehten aber nachmal auch ähnliche Gedanken durch den Kopf.

    ReplyDelete
  4. I actually hold the opposite theory - I find shy people do a better job at expressing who they are through clothing than extroverted people. Shy people won't necessarily dress to fit a trend, being shy and all, but it is a great way to communicate non-verbally. I say don't let it get to you - I like your outfits and they do seem to reflect who you are when you post about them. :)

    ReplyDelete
  5. Thanks for your lovely answers! It's great to read, your opinions on this!

    Danke für die interessanten Antworten!!

    ReplyDelete

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!