Skip to main content

Resort 2012 - Favourite Looks

Chanel


Gucci


3.1 Philip Lim


Gucci


Diane von Fuerstenberg


3.1 Philip Lim


Chanel



Vionnet


Gucci


Proenza Schouler



Yves Saint Laurent



Gucci



Celine


Gianbattista Valli



Yves Saint Laurent


DKNY


picture source: www.style.com





Die Resort oder auch Cruise (=Kreuzfahrt) Kollektionen liegen zeitlich immer zwischen Winter und Sommer. Ursprünglich waren sie gedacht für die begüterte Kundschaft, die gerne mal vor dem Winter in schönere Gefilde, z.B. ans Mittelmeer, entfloh. Hieraus ergab sich die Idee von, sozusagen "entgegen der Saison" verkaufter schicker Urlaubsmode. Heutzutage werden Saisons für die Designerkunden, die in der ganzen Welt zu Hause sind, immer unwichtiger. - Die Resort-Kollektionen blieben trotzdem und werden von immer mehr Modehäusern angeboten. Sie sind meist sportlicher und weniger aufwändig als die beiden Pret-a-Porter Kollektionen. Traditionshäuser wie Chanel und YSL zeigen auch gerne klassischen maritimen Chic.

Für uns, als Modeinteressierte mit meist begrenzten finanziellen Mitteln sind die Resort-Kollektionen vielleicht deshalb besonders interessant, weil die tragbaren Looks eine schöne Inspirationsquelle sind.


The resort or cruise collections are always shown inbetween the summer and winter Fashion Weeks. Originally these collections were aimed at wealthy customers who would escape to warm places , e.g. the Mediterranian Sea, in the winter. They seemed to need holiday fashion that was sold "opposite to the season". Nowadays seasons have lost importance for the designers' customers who are at home around the world. -But the resort collections stayed and an increasing number of fashion houses offers them. They usually have a more casual and simple feeling to them than the ready-to-wear collections. Houses like Chanel or YSL like to show maritime chic for instance.

For us not-so-well-funded fashion lovers resort collections might be especially interesting, as these wearable looks are a great source of inspiration.

Comments

  1. Danke für deinen Kommentar! :)

    Ja das Shirt/Kleid ist schon schwierig zu kombinieren aber auf richtige/besondere Anlässe warte ich schon lange nicht mehr um tolle Sachen auszuführen, sonst würden diese ganzen tollen Sachen nur im Kasten hängen :)

    ♥ Verena-Annabella

    ReplyDelete
  2. Wirklich tolle Looks.

    ReplyDelete
  3. Loving a lot of these looks!! :)

    And I am glad you said what you did on my latest post. That is exactly the point I was trying to make. That it is hard to judge who and to what extent they are oppressed. Anyways, i wanted to keep it lights hence, didn't elaborate on that much in the text! :)

    Hope you had a good weekend so far!

    ♥ from © tanvii.com

    ReplyDelete

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!

Popular posts from this blog

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…