Skip to main content

More Fall 2011 Runways: Milan

GUCCI:

Die Jubiläumskollektion von Gucci -das Label, das als Lederwarenhersteller angefangen hat und, nach einer Krise, in den Neunzigern von Tom Ford neu erfunden wurde, wird dieses Jahr junge 90- zelebriert den typischen Glamour des Hauses und trifft mit wunderschönen Farbkombinationen, einer Menge Hüten und Siebziger-Jahre Schnitten im Moment genau den Nerv der Zeit. Es ist fraglich, ob es diesen Nerv auch noch im kommenden Herbst trifft, aber Innovation sollen andere machen, bei Gucci erlaubt man sich in Schönheit zu schwelgen.

Gucci's anniversary collection -the label that started out as a manufacturer for leather goods and that was, after a crisis revived by Tom Ford in the Nineties, is turning a young 90 years this year - celebrates the house's signature glamour, and offers, in the form of beautiful color-combinations, lots of hats and cuts that remind of the Seventies, exactly what the fashion-lover is craving at the moment. It is doubtful, if this wll still be looking so trendy come fall, but innovation is for others, beauty is what they do (and very well) at Gucci.


FENDI:

Die (gedachte) Muse dieser Kollektion war, laut Karl Lagerfeld (der zusammen mit Silvia Venturini Fendi für Fendis Design verantwortlich ist) eine etwas altjüngferliche, aber doch leidenschaftliche Kunstlehrerin. Und wirklich: die Mischung aus Tragbarkeit und gewagten Farb-und Materialzusammenstellungen, aus Rüschenblusen und Lederkleidern kann man sich gut an einer solchen Person vorstellen (sofern sie mindestens Studienrätin mit A15 Besoldung ist...) Schon im Sommer legte Fendi eine sehr stimmige Kollektion vor und auch dieser Flirt mit dem Unglamourösen steht dem Haus, das ehemals vor allem für Pelze und Handtaschen bekannt war, gut zu Gesicht.

The (imaginary) muse of this collection was, according to Karl Lagerfeld (who is responsible for Fendi's design together with Silvia Venturini Fendi), a spinster-type, but also passionate art teacher. And it realy isn't hard to envision this mixture of wearability and daring combinations, both of colors and fabrics, this mix of ruffled blouses and leather dresses, being worn by such a woman (though she would have to get a higher salary than the average teacher...). For summer Fendi already presented a very good collection, and this flirt with the unglamourous is also very becoming for the label that used to be famous for furs and handbags only.

MARNI:

Ebenso wie bei Prada (an deren neue Kollektion ich mich noch so gar nicht gewöhnen kann), würde in einer Marni-Kollektion ohne ein paar skurrile Looks etwas fehlen. Doch dieses Mal zeigt sich das Label ungewohnt ladylike. Das ergibt zusammen mit den typischen Mustern und lockeren, mädchenhaften Schnitten einen Look, der sowohl interessant als auch schön anzusehen ist.

Like in the case of Prada (whose new collection just I can't get used to), there would be something missing from a Marni collection if it didn't offer some rather odd looks. But this time the label showed an unusually ladylike side. This, together with the typical patterns and the loose-fitting, girlish cuts creates a look that is both interesting and pretty.


all pictures from http://www.style.com/

Comments

  1. Speziell bei Fendi und Gucci findet sich für mich einiges an Inspiration.
    Danke übrigens für Deinen lieben Kommentar.

    ReplyDelete

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!

Popular posts from this blog

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…