Skip to main content

My week in pictures

Los ging meine Woche damit, dass ich am Montag endlich "Harry Potter" im Kino gesehen habe. Es war toll, allerdings fehlte mir die abgeschlossene Geschichte, die man bei Filmen ja sonst immer hat. Vielleicht hätten sie anstatt das Buch in zwei Teile zu zerlegen lieber einen einzigen Film mit Überlänge machen sollen.
Am selben Tag fand ich wieder eine Ausgabe meiner billig abonnierten ELLE im Briefkasten und dabei war diese wunderschöne Werbung für Chanel No.5: Eine schwarze Karte mit goldenen Pailetten:
My week started with "Harry Potter" which I finally watched on Monday. It was great, but I missed the kinda complete story that you usually get in a movie. Maybe they should have made the last book into one long movie, not two.
The same day I found another issue of ELLE magazine in my post. With it came this beautiful ad for Chanel No.5. A black card with golden sequines:Ebenfalls sehr schön ist die Weihnachtsdeko in diesem Geschäft hier in Münster:
I also found the Christmas decorations in this shop very pretty:Vielleicht nicht ganz so hübsch sind meine selbstgemachten Papiersternchen. Sie sind sozusagen der Abfall, der entstanden ist bei dem Versuch ein Wichtelgeschenk sebst zu basteln.
My self-made paper stars might not be quite as pretty. They are kind of the debris of my attempt to DIY a present. Mit dem gleichen Glitter, den ich auf die Sternchen getan hab, hab ich auch die Schließe auf dieser alten Handtasche verschönert. Die Kette ist von H+M.
I put the same glitter that I had put on the stars also on the clasp of this old purse. The necklace is from H+M.Hier noch ein Bild mit meinem neuen Hut (und der Kette):
And here is another picture with my new hat (and the necklace):
Mein Vermieter hatte die Riesenidee, die Fenster in unserem Haus im Herbst und Winter erneuern zu lassen, und am Freitag war meine Wohnung dran. Das war ganz schön kalt (wegen dem Loch in der Wand)! Zum Glück hatte ich im Badezimmer die Heizung an, sodass ich dahin flüchten konnte, wenn ich drohte zu erfrieren.
My landlord had the best idea ever (not): The windows in our house would be exchanged in the midst of fall and winter. On Friday the workers came to me. It got very cold (with the hole in the wall)! Luckily, I had put on the heating in my bathroom so I could take refuge there when my limbs threatened to turn to ice.Schließlich war es aber überstanden und ich hab an die neuen Fenster natürlich gleich wieder meine Weinachtsbeleuchtng angebracht.
But finally it was over. Naturally I put the Christmas lights back on the new window immedeately.

Comments

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!

Popular posts from this blog

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…