Skip to main content

Put me under a spell! (You can think up a title if you don't like my pun.)

Seit vorgestern läuft der neue Harry Potter im Kino. Wie schon im Falle von Sex and the City würde ich gerne kurz der Frage nachgehen, was am Phänomen Potter so faszinierend ist. Wie kommt es, das auch Erwachsene diese Kinder-oder doch zumindest Jugendbücher mit Begeisterung lesen? Meine Antwort: Es ist die Art und Weise, wie sie geschrieben sind. Es ist der Humor und die Tatsache, wie wunderbar realistisch und glaubwürdig die Charaktere, wie lebensnah manche Situationen sind. Nun könnte man fragen: Lebensnah? Realistisch? In einer Zaubererwelt?! Ja. Genau das ist nämlich der Witz, das gewisse etwas, das Harry Potter von ähnlichen Büchern (die ich im Leben nicht lesen würde) unterscheidet: J.K. Rowling verbindet ihre Einfälle was das Magische angeht (Zaubersprüche, Objekte wie der Tarnumhang, magische Wesen, usw.) mit einer unglaublichen Beobachtungsgabe, was menschliche Verhaltensweisen angeht (in der sie mich manchmal sehr an Jane Austen erinnert). Da hätten wir z. B. die Dursleys als die typischen Spiesser, die Presse, die sich auch in der magischen Welt mit der ihr eigenen Penetranz abwechselnd auf Harry stürzt und ihn fallen lässt wie eine heisse Kartoffel, und dann natürlich die typischen Sprüche von Lehrern und Schülern. -Und damit wären wir bei einem weiteren Punkt: Die Schule. Hogwarts. Harry findet dort eine neue Heimat und mit ihm der Leser. Haben wir nicht alle eine Tendenz, gnadenlos zu romantisieren, wenn wir uns an unsere Schulzeit erinnern? Diese Zeit hat eine ganz eigene "Magie" und in Hogwarts begegnet sie uns wieder, nur besser. Das ausserdem die Charaktere interessant und die Geschichten abenteuerlich sind, muss ich wohl nicht extra erwähnen.
Lasst mich diesen Post abschließen mit etwas das sowohl Potter-Fans als auch Nicht-Potter-Fans gefallen könnte: Einige der schönsten Fotos von der entzückenden Emma Watson:

So, the new Harry Potter movie is out. Like I did in the case of Sex and the City I would like to give the question some thought as to why the Potter-phenomenon is so fascinating to many people. Why is it that even adults read these books with a passion, which were intended if not for children at least for teens? My answer: It's the way they are written. It's the humour and it's the fact that the characters are so realistic and some of the things that happen in the magical world are so similar to "our world". It might sound strange that I like "realism" best about a fantasy book. But yes, it is what sets the Potter books apart from others of their kind: J.K.Rowling combines her great ideas concerning the magical (like spells, objects like the Invisibility cloak, creatures) with an amazing ability to observe human behaviour (in whch she reminds me of Jane Austen). We get for example the extremely, boringly average Dursleys, the press which seems to be just as annoying in he magical world and always either loves or hates Harry, and of course the typcal lines of teachers and students. -Which brings us to another important point: The school. Hogwarts. Harry found a new home there and the reader with him. Don't we all have the tendency to remember our school day as a lot better than they actually were? This time in everyone's life has it's own "magic" about it. And we meet it again, no a better version of it, in Hogwarts. It goes without saying, that apart from all this, the characters are interesting and the stories adventurous.
Now, let me finish this post with something Potter-fans and non-Potter-fans alike can enjoy: Some of the best pictures of the lovely Emma Watson:

Oh und natürlich guck ich mir demnächst den Film an!!!
Oh, and of course I'm gonna watch the movie soon!!!

Comments

  1. LOVE Harry Potter series too, and Emma Watson looks fabulous in her short hair do

    Kisses
    J
    xoxo

    ReplyDelete

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!

Popular posts from this blog

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…