Skip to main content

Complementary colors


Dieses dunkelblaue Jäckchen ist so schön und so gemütlich, ich hab es in letzter Zeit ständig an, meist mit dem orangefarbenen Top, wie man sieht.
This dark blue cardigan is so nice, I'm wearing it a lot lately, usually with the orange top, as you can see.
Strickjacke: Aphorism (TK Maxx); Shirt: Orsay; Hose oben: SOliver, Mitte H+m, unten New Yorker; Schuhe: oben Andiamo, Mitte K+S, unten Andrea Puccini
-------------------------------------------------------------
Ich weiß nicht genau, warum, aber ich muss euch schon wieder mit einem Befindlichkeitspost auf die Nerven gehen. (und es ist nicht, weil beim letzten Post dieser Art die Kommentare in die Höhe schnellten ;-) ...) also los:
Gestern ist mir mal wieder aufgefallen, wie schwer es mir fällt mit Leuten zu reden und wie wenig ich auch das Bedürfnis danach habe. Ich höre auch gerne anderen zu und vergesse darüber, dass ich selbst auch mal was sagen sollte. Und es hat natürlich auch mit Gewohnheit zu tun. Irgendwie ist es schon paradox: Dieser Blog beweist, dass ich anscheinend doch was über mich zu erzählen habe, aber schreiben ist ja auch was anderes als reden.
Ich finde übrigens nicht, dass ich wegen dieser Schwierigkeiten furchtbar bedauernswert bin, jeder ist halt wie er ist, aber manchmal erschwert es das Leben und es tut mir auch für die anderen Leid, die mich ertragen müssen...
I'm not sure why, but I have to get on your nerves some more with another post about me and my mental state. (and I'm not doing this, because last time I wrote about this stuff the comments were suddenly skyrocketing ;-) ..) So here goes:
Yesterday I realized yet again, how hard it is for me to talk to people and how little I feel the need to do so. Also I like to listen to others and meanwhile forget that I should say something myself. And of course the quietness is also a habit. It's kind of paradoxal: This blog is proof, that in fact I do have something to tell, but then writing and talking are two differet things.
Btw, I don't think anyone should feel pity for me because I have these difficulties. Everybody is differnt and I'm quite okay too -but it doesn't make life exactly easier and sometimes I'm sorry for those who have to bear with me...

Comments

  1. also die jacke werde ich behalten, das lederkleid geht denke ich mal zurück (ist aber ne 38?) außerdem gibts das online noch in allen größen! und danke :)

    ReplyDelete
  2. I LOVE your coat, amazing!!! xoxo

    ReplyDelete

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!

Popular posts from this blog

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…