31.5.10

Give me a bag, please, thanks! ;)

LINK WURDE GELÖSCHT DA GEWINNSPIEL NICHT MEHR AKTUELL Mit dem netten Bildchen, das ihr hier seht nehme ich an einem Gewinnspiel Teil. Klickt auf das Bild um mehr zu erfahren. War gar nicht so einfach, mich für ein Label zu entscheiden. Letztendlich hab ich eins genommen, das mich auf style.com begeistert hat und das noch entfernt erschwinglich ist.
 
LINK DELETED Via posting this picture I take part in a giveaway contest. Click on the picture to get to their page (I'm not sure if it's international.) I didn't find it easy to decide on one label and settled for one that isn't astronomically expensive and that I loved on style.com. Oh, and the trend would be "pattern-mix". And thanks to my new follower for, well, following me! You don't have a blog so I thank you this way.

30.5.10

I ♥ blogs (and Europe)

Ich habe auf verschiedenen Blogs von der Aktion "Ein ♥ für Blogs" gelesen. Um mitzumachen soll man auf dem eigenen Blog einige Lieblingsblogs vorstellen. Ich glaube, das Ganze sollte eigentlich nur letzten Dienstag stattfinden, aber ich ändere die Regeln jetzt einfach mal ein bischen. Ich habe mich für fünf Blogs entschieden, die vielleicht nicht alle meine absoluten Lieblingsblogs sind (das ändert sich sowieso von Woche zu Woche), sondern bei denen ich der Meinung bin, dass sie aus dem einen oder anderen Grund mehr Aufmerksamkeit verdienen.
On different blogs I read about "Ein ♥ für Blogs" (A ♥ for blogs). They (whoever came up with the idea) wanted as many bloggers as possible to take part and introduce on their blog their own favourite blogs. I think it was supposed to take place only last Tuesday, but it won't hurt if I change the rules a bit. I picked five blogs that might not all be my absolute favourite blogs (that changes on a weekly basis anyway), but that I think deserve some more attetion for some reason or other.

Jolie-Laide
Ich weiß nicht, ob es ihr Schreibstil ist, oder ihr süßes Gesicht, aber diese kreative New Yorkerin mit einer Vorliebe für Hosen, macht auf mich einen sehr netten Eindruck. Ihr Blog scheint bisher nur in den USA aber noch nicht hierzulande bekannt zu sein.
I don't know if it is her writing style or her sweet face, but this creative New Yorker with a preference for wearing pants, seems to be a very nice person. I think her blog is already somewhat better known in the US.


Think Fuscia
Diese Spanierin "in meinem Alter" (es ist gar nicht so leicht Modeblogger über 20 zu finden) ziegt ihre modischen und tragbaren Outfits, zu denen ihre Löwenmähne immer ein tolles Accessoire ist.
This Spanish girl "of my age" (fashionbloggers over 20 can be hard to find) shows fashionable and wearable outfits, which she can always accessoirize with her amazing hair.

the owls are not what they seem
Joelle und Noel, zwei Amerikanerinnen, die es mir aufgrund ihrer ähnlichen Namen schwer fällt auseinanderzuhalten, punkten nicht nur, durch ihren Stil, der häufig aus einer Mischung aus Selbstgemachtem und Vintage-Designerstücken besteht, sondern auch weil sie, obwohl ihr Blog schon einigermaßen bekannt ist, sich bemühen für fast jeden Kommentar, den sie bekommen auch einen zurückzugeben.
Joelle and Noel, two American girls whom I'm having a hard time telling apart due to their similar names, score not only with their style which is often a mixture of self-made and designer vintage, but also, because they try to give a comment back for every comment they receive, despite the fact that their blog is already quite well-known.


Fashionistable
Ein Street-style Blog, der (zu Unrecht) noch nicht so bekannt ist, wie einige andere.
A street-style blog which isn't as well-known as several others (but should be).


rahelitasway
Ich verfolge den Blog dieser coolen Berlinerin mit einer Vorliebe für Vintage-Kleidung schon eine ganze Weile, und wundere mich immer, warum sie so gar keine Kommentare bekommt.
I've been following the blog of this cool girl from Berlin, who has a penchant vor vintage clothes, for a while now, and I always wonder, why she doesn't get any comments.

----------------------------------------------------------------------------------------------

An Tag eins nach Lenas Sieg beim "Eurovision Song Contest" in Oslo kann ich dieses Thema auf keinen Fall unerwähnt lassen. Dass sie zu den zehn-oder-so besten gehören würde, das konnte man erwarten, aber, dass sie tatsächlich gewinnen und so viele Punkte aus so vielen unterschiedlichen Ländern bekommen würde, damit hätte ich nicht gerechnet! Was für ein Abend! Übrigens hatte ich den Eindruck, dass die Qualität der Songs dieses Jahr insgesamt vergleichsweise hoch war. Es gab nichts total furchtbares und ich hatte gleich mehrere Favoriten. Und Europa hat nun also entschieden, dass Lena die Beste war. Hat sie verdient gewonnen? Ich finde schon: Das Lied hat was besonderes und hit-verdächtiges und der Auftritt war Spitzenklasse. Bin ich ein Fan von Lena? Das wohl weniger, aber das hat mich nicht davon abgehalten, mich für sie zu freuen und meine Deutschland-Fahne von der letzten Fußball-WM wieder herauszuholen. Und apropos WM: Zu meinem Vater habe ich gesagt:"Jetzt (wo Lena gewonnen hat) ist es fast egal ob wir Weltmeister werden!"

On day one after Lena's victory at the "Eurovision Song Contest" in Oslo I just can't leave this topic unmentioned. It was to expect that she would be among the first ten-or-so, but I would not have thought, that she'd actually win and get so many points from so many different countries! What a night! By the way, I had the impression that the quality of all songs was comparatively high this year. Nothing was completely horrible and I had several favourites. And so now Europe decided that Lena was the best. Did she deserve it? I think she did: there is something special and hit-prone about the song and the performance was spot-on. Am I a fan of Lena's? Not so much, but this didn't keep my from feeling happy for her and from getting my German flag from the Football World Cup out again. Speaking of the World Cup: I said to my father "Now (that Lena won) it almost doesn't matter if we win the World Cup or not."

26.5.10

"If you find someone who loves the you you love, well, that's just fabulous!"

Der Titel dieses Posts ist mein absolutes Lieblingszitat aus "Sex and the City". Jetzt, da die Fieberkurve vor dem zweiten SATC-Film wieder steigt, dachte ich, ich mache mal eine kleine Analyse, was an dieser Serie so faszinierend ist -für Millionen (meist weibliche) Zuschauer auf der Welt, und für mich persönlich.

The title of this post is my all time favourite quote from "Sex and the City". Now that the anticipation of the second movie is reaching fever pitch, I thought I'd analyze, what it is that makes this series so fascinating -to millions of (mostly female) viewers around the world, and to me in particular.

Da wären zunächst mal die vier Hauptfiguren, die sehr unterschiedlich, aber jede auf ihre Art liebenswert sind. Sie sind außerdem (trotz einiger Übertreibungen im Dienste der Komik) glaubwürdige Charaktere, die die ein oder andere Seite an sich haben, die wir von uns selbst kennen -oder vielleicht auch gerne hätten. Womit wir bei einem weiteren wichtigen Punkt wären: Carrie, Miranda, Charlotte und Samantha führen das Leben einer "modernen Frau", das allerdings immer noch etwas cooler, aufregender und glamouröser ist, als das der durchaus nicht unmodernen Frauen vor dem Fernseher. Man könnte sagen, SATC ist die perfekte Mischung aus Identifikation und Eskapismus.
Besonders nah dran ist der Zuschauer natürlich an Carrie, vor allem dann, wenn er in den unnachahmlichen Kommentaren aus dem Off erfährt, was in ihrem Lockenkopf so vor sich geht. Carries humorvolle Beziehungs-und Alltagsphilosophie gehört auf jeden Fall zu den Dingen, die mir an der Serie besonders gut gefallen.
Überhaupt: Humor! SATC lebt von den witzigen Dialogen (die übrigens meist auch sehr gut übersetzt sind). Dass dabei so offen über Sex gesprochen wird wie nie vorher im Fernsehen, wurde beim Start der Serie in diversen Magazinen geradezu als Revolution gefeiert. Ob es tatsächlich eine war (und ob durch SATC die Welt toleranter, oder nur "oversexed-er" geworden ist), lassen wir mal dahin gestellt, aber es erhöht auf jeden Fall den Unterhaltungswert. Ganz zu Anfang der Serie lag der Focus mehr auf der witzigen, oft zynischen Beobachtung des Single-Daseins und der Männer, doch bald entwickelten sich einige Beziehungen weiter, als dass sie nur für einen Witz und eine Kolumne taugen würden. Und so sind uns auch einige männliche Charaktere gut in Erinnerung geblieben. Allen voran natürlich Big. Obwohl ich Aidan und prä-post-it-Berger fast lieber mochte, muss ich zugeben, dass Big, diese Mischung aus Bad Boy und Gentleman alter Schule, irgendwie besser zu Carrie passt. Aber auch die anderen drei Damen finden nach einigen Irrwegen (Trey) jede ihre große Liebe (selbst Samantha).
Liebe ist DAS Thema der sechsten und letzten Staffel, die ich in letzter Zeit noch mal gesehen habe. Manche der Geschichten (z.B. Samanthas Krebserkrankung oder Mirandas neues Leben mit Mann und Schwiegermutter) sind wirklich ergreifend. Hinzu kommen ein paar von Carries denkwürdigen Gedanken, die ich auch in vorherigen Staffeln schon manchmal ziemlich berührend fand.
Die allerletzte Folge bildet den emotionalen Höhepunkt. Wenn man daran nun den ersten SATC-Kinofilm misst, ist klar, wer schlechter abschneidet: Die Geschichte über die geplatzte Hochzeit trägt einfach keinen ganzen Film, und manche Charaktere sind ziemlich lieblos dargestellt. Charlotte ist so hysterisch und eindimensional, dass sie wie eine Karikatur ihrer selbst wirkt und Smith hat seine ehemals so liebenswerte Persönlichkeit gleich ganz verloren. Dass der Film stellenweise wie eine Luxus-Modenschau daherkam, wie manchmal kritisiert wurde, störte mich weniger. Weil ich das nicht als product placement empfunden habe, sondern als augenzwinkernde Hommage daran, dass Carrie und die ganze Serie zur Mode-Ikone geworden sind. Da kann man ruhig mal übertreiben und Carrie selbst im Bademantel auf High Heels stellen. Falls sich das nun so angehört hat, als hätte mir der Film nicht gefallen: So ist das nicht, ich fand ihn gut, aber er konnte eben den Anspruch, den die Serie geweckt hat nicht ganz erfüllen. Was am zweiten Film anders ist, werden wir ja nun bald sehen. Ich hoffe auf viel Humor, tolle Mode und vor allem darauf, dass ich meine vier Lieblings-New Yorkerinnen wiedererkenne.
Moment Mal-Tolle Mode? Ich bin bisher ja noch gar nicht auf die Mode in der Serie eingegangen, und dass ich das hier mache ist natürlich ganz unerlässlich! Ehrlich gesagt, war die Mode der Serie, vor allem Carries Outfits der Hauptgrund, für mich, SATC zu gucken. Ich sah mir eine Folge an, und guckte später noch die Wiederholung, um mir die Outfits besser merken zu können. Ich habe nicht versucht, Carries Outfits nachzustylen, aber ich sah die Serie, und ehe ich mich versah trug ich meine Jeans hochgekrempelt, steckte mir eine Stoffblume an, oder kaufte einen ausgestellten Rock, oder weiße Schuhe.
Carrie (bzw. Stylistin Patricia Field) hat zweifellos Trends gesetzt. Und das nicht nur, weil sie Namenskettchen cool und Manolos zur Legende machte, sondern auch, weil sie uns lange vor "The Sartorialist" und seinen Kollegen gezeigt hat, wie kreativ man im Alltag mit Mode umgehen kann.
Es war mir also von Anfang an klar, dass die Mode sehr zur Magie der Serie beiträgt. Allerdings kann das nicht alles sein. Und so gibt es ja auch noch eine Menge anderer Punkte, die ich schon erwähnt habe, die SATC sowohl subjektiv, als ich objektiv zu etwas besonderem machen. Eine andere Sache, die noch erwähnt werden muss, und die neben den Sex-Geschichten, und dem Humor übersehen zu werden scheint, ist die Freundschaft der vier. Ich habe mich manchmal gefragt, wie vier so unterschiedliche Frauen eine so intensive und dauerhafte Freundschaft entwickeln konnten. Sie haben da etwas besonderes (und wissen es auch) und anstatt, dass der Zuschauer auf die Idee kommen könnte sie zu beneiden, darf er daran teilhaben. Und so gehören zu meinen Lieblingsfolgen einige gar nicht so spektakuläre, die einfach nur den Spaß mit den Freundinnen feiern.
Nachdem ihr, liebe Leser, euch nun durch diesen Text gekämpft habt -Seid iht noch gespannnter auf den Film als vorher? Ich bin es auf jeden Fall! Und selbst wenn der Film Schwächen haben sollte -und als echter Fan finde ich bestimmt was zu meckern- Es ist SATC!

First we have the four main characters who are each very different, yet each lovely in her own way. Also they are (despite some exaggeration for the sake of comedy) credible characters, who have some side or other to them, that we might detect in ourselves as well, or we might whish, we were more like that. Which brings us to another important point: Carrie, Miranda, Charlotte and Samantha lead the lives of "modern women", but theirs are always a little cooler, more exciting and glamorous than the lives of the not exactly un-modern women in front of the TV. You could say, that SATC is the perfect mixture of identification and escapism.
Naturally, the viewer feels especially close to Carrie, most of all, whenever they learn from her inimitable off-comments, what's going on in her curly head. Carrie's humorous philosophy on relationships and every-day life is definitely one of my favourite things about the series. Anyway: Humour! Funny dialougues are the heart and soul of SATC. When the series started, magazines celebrated the fact that sex is talked about as openly as never before on TV almost like a revolution. I cannot say if it actually was one (and if SATC made the world more tolerant or just more "oversexed"), but it sure contributes to the entertainment. In the beginning of the series the focus was more on the comical and often cynical observation of single-life and of men, but soon some relationships developed beyond the point where they would have been good for nothing more than a joke and a column of Carrie's. And thus we also remember well some male characters. Most of all Big, of course. Even though I might have liked Aidan and pre-post-it-Berger a little better, I have to admit, that Big, this mixture of a bad boy and an old school gentleman, matches Carrie better somehow. But also the other three ladies find, after some detours (Trey) each the loves of their lives (even Samantha).

Love seems to be THE main topic of the sixth and last season, which I re-watched lately. Some of the stories (e.g. Samantha's cancer or Miranda's new life with her husband and her mother-in-law) are really touching. And then there are those thoughts of Carrie, that tend to give you food for thought and that I sometimes found rather moving, too, also in earlier seasons.
The very last episode marks the peak of all this emotional stuff. Now, if you measure the first SATC movie by these standards, it's obvious, who is the looser: The plot about the screwed-up wedding is not enough to carry a whole movie, and some characters are portrayed rather indifferently. Charlotte is so one-dimensional and in hysterics every other scene that she seems more like a caricature of herself, and Smith lost his formerly so sweet personality altogether. The fact that the movie looks at times like a high-end fashion show, as has been criticised, didn't bother me, because I didn't think of this as product placement, but rather as a tongue-in-cheek homage to the fact that Carrie and the series as a whole have become a fashion icon. Thus it's perfectly okay that they went over the top and had Carrie wearhigh heels even with a bathrobe. In case it sounded like I didn't like the first movie: it's not like that, I loved it. -It just didn't meet the high expectations that the series had raised. Now we are about to see what is different about the second SATC movie. I hope for a lot of humour, amazing fashion moments, and most of all that I will be able to recognize my four favourite New Yorkers.

Wait a minute! - Amazing fashion? I didn't talk about the fashion of the series yet - and it's understood I should do so here! To be honest, the fashion, and especially Carrie's outfits was always the number one reason for me to watch SATC. I would watch an episode and would also watch the re-run later at night, so I could memorize the outfits better. I never tried to recreate Carries outfits, but I watched the series, and before I knew it, I would wear my jeans turned up, pin a flower to a jacket or buy a wide skirt or white shoes. Carrie (respectively stylist Patricia Field) set trends, without a doubt. And not only because she made name-necklaces cool and Manolos a legend, but also because she showed us, long before "The Sartorialist" and his colleagues, how creative you can get with fashion in everyday life.
So, while it was clear to me from the beginning of the series that the fashion contributed greatly to it's magic, that can't have been the only thing. I mentioned a lot of things already that make SATC special, seen both subjectively and objectively. Another thing that needs to be mentioned and that tends to be overlooked beside all the sex-stories and all the comedy is the friendship. I have sometimes asked myself how four such different women could develop such a deep and lasting friendship. They've got something special there (and they know they do) and the viewer, far from envying them in any way, is allowed to take part in this. And thus some of my favourite episodes are not at all spectacular, but just celebrate having fun with the girls.

Now that you, dear readers, fought your way all through this text -are you even more excited to watch the movie? I am! And even if it might turn out to have some weak points -and as a true fan I'm bound to find something to complain - It's SATC!


picture source: www.HBO.com
(a while ago)




P.S.: Zum Schluß gibt's noch was zu Lachen: Als vor zwei Jahren der erste SATC-Film rauskam, habe ich diese Skizze gemacht, davon, wie ich dachte, dass die Mädels und speziell ihre Outfits wohl aussehen könnten. Könnt ihr erkennen, wer wer sein soll?

P.S.: Finally I want to give you something to laugh about: When the first SATC movie came out two years ago, I did this sketch of what I thought the girls and especially their outfits would look like. Can you tell who is who?

22.5.10

No. 100

Ja, meine Lieben, das hier ist mein einhundertster Post! Eigentlich sollte es heute einen längeren Text zum Thema "Sex and the City" geben, aber da es doch länger dauert, als ich dachte, den zu schreiben und zu übersetzen, müsst ihr heute nochmal mit einem Outfit-Post Vorlieb nehmen. (In den nächsten Tagen gibt's dann aber den SATC-Post, also schaut nochmal vorbei.)

Yes, my dears, this is my 100th post! Originally I had planned to post a lenghthy text about "Sex and the City" today, but that takes more time to write and translate than I thought it would, so another outfit post will have to do for now. (But the SATC-post is coming up, so it would be nice if you checked back on my blog.)


Als ich dies Outfit angezogen habe, ging es mir vor allem darum, meine selbst-abgeschnittene Jeans-Shorts akzeptabel zu stylen, aber wenn ich mir die Fotos ansehe, finde ich, das Ganze hat etwas von der brav-trifft-gewagt-Mischung, aus der beliebten Miu-Miu Kollektion. (Aber vielleicht sehe nur ich das so.)

When I put on this outfit, my objective was to make the jeans shorts work, that I shortened myself (from "normal" jeans), but when I look at the pictures, I find that the look has some of the demure-meets-frivolous-vibe of the popular Miu-Miu collection. (But maybe that's just me.)

Shorts: alte Jeans von Mavi, selbst "customized"; Strickjäckchen: Street One; Bluse: Esprit; Schuhe: K+S; Tasche: no name; Strumpfhose: TCM; In der Hand: Jacke: S.Oliver; Tuch: Matthew Williamson for H+M

18.5.10

Anybody out there?

Ich weiß, ich weiß, eigentlich blogge ich ja für mich, aber darüber dass zu meinem letzten Post, der immerhin ganze 13 Fotos enthält und den ich für besonders gut hielt überhaupt niemandem etwas einfällt bin ich schon ein bischen frustriert. Jetzt im Moment ist mir aber eine ganz andere Frage wichtig: Ich habe mir den Trenchcoat, den ihr hier seht auf Ebay gekauft. Nun wollte ich zwar einen langen haben, aber als ich damit vorm Spiegel stand war ich überzeug, dass er mir ein paar Zentimeter zu lang ist. Also hab ich ihn zur Änderungsschneiderei bei Kaufhof gebracht, damit die ihn kürzen. Aber wenn ich mir diese Fotos so angucke, überlege ich ob das überhaupt nötig ist. Was meint ihr?

I know, I know, I'm blogging for myself, but I can't help but be a little frustrated, that nobody could think of something to say to my last post, which consisted of no less than 13 pictures and which I thought was a quite good post. But at the moment a different question is on my mind: I bought the trenchcoat that you see below on ebay. Now, I wanted a long one, but when I looked into the mirror, I found that it was a few centimeteres too long for me. So I took it to a tailoring (correct word?) today, so they can shorten it. But on this pictures I don't find the lenght that bad, so I'm wondering, if it needs to be shortened at all. What do you think?
Und das hatte ich heute an. Wenn man genau hinguckt, sieht man, dass ich nur einen Ohrring trage, den anderen hab ich heute leider verloren.
And this is what i wore today. If you look closely you can see that I'm wearing only one earring. Sadly I lost the other one today.

Blazer: vintage Pollini, Jeans: Vero Moda; T-Shirt: Only, Schuhe: Andrea Puccini, Tasche: Friis and Company (Jacke nicht im Bild)



16.5.10

A cold and rainy Saturday in May

Ich war gestern auf 'nem Flohmarkt. Aber fangen wir mit meinem Outfit an:
I went to a flea market yesterday. But let's start with my outfit:
(Nein, ich bin auf dem obigen Bild nicht schlecht gelaunt, ich habe nur mal wieder versucht "cool und sexy" zu gucken und es ist mal wieder daneben gegangen.)
(No, I am not in a bad mood on the above picture, I just tried, once again, to look "cool and sexy" and failed in that attempt once again.)Ist der Mantel nicht wunderschön? Er ist im Rücken gesmokt und hat anstatt eines Gürtels zwei lange fest angenähte Bänder die um den Körper gewickelt werden und so eine Art Empire-Taille bilden. Mit der Schleife im Rücken hat er was von einem Kimono. -Er ist denn wohl auch japanisch inpiriert, denn der Name der Marke lautet "Mokoshji". Ich habe allerdings herausgefunden, dass es sich um eine deutsche Designerin handelt. Gekauft habe ich das Teil in Paris in dem Designer-Outlet-Laden, den ich in diesem Post schon mal erwähnt habe.

Isn't this coat pretty? It's smocked at the back and instead of a belt it has two long ribbons that are supposed to be wrapped around the body and thus create a high waist. With the bow at the back it looks a bit lika a Kimono. - And it actually seems to be japanese-inspired, as the name of the label is "Mokoshji". But I found out that the designer is actually a woman from Germany. I bought this thing in Paris at the same designer-outlet-shop that I mentioned before in this post.
Rock: H+M(ganz neu); Strickjacke: Street One; tütkises Shirt: hab ich 2003 in Italien gekauft; Leggins: Karstadt inscene; Schuhe: Andrea Puccini; Mantel: vintage (?) Mokosji; Tasche: Souvenirladen in Paris; Schal: war mal Mamas

--

In Münster findet im Sommer einmal im Monat ein recht großer und bekannter Flohmarkt statt. Ich wollte gerne mal wieder hin, allerdings macht das Bummeln dort natürlich bei besserem Wetter deutlich mehr Spaß. Immerhin habe ich ein paar nette Fotos gemacht:
In the town where I go to university there is a fairly large and well known flea market that takes place once a month in summer. I had been looking forward to going there once again, but of course it would have been more fun in warmer weather. At least I took some nice pictures:


Gefäße, wie Vasen und Kerzenhalter, aus farbigem Glas finde ich ganz toll.
I love containers, like vases and candle holders, that are made of colored glas.Nach dem Flohmarktbesuch habe ich mich erst mal bei Starbucks aufgewärmt und bin dann durch Geschäfte und über das gerade stattfindende Stadtfest geschlendert.
After my visit to the flea market I unfreezed myself at Starbucks and then strolled through shops and through the city festival that was taking place.Eigentlich mag ich Hunde nicht besonders, ich habe nämlich Angst vor ihnen, aber wie geduldig diese zwei auf ihr - offensichtlich shoppendes - Frauchen warteten, war mir doch ein Foto wert.
I'm not really a fan of dogs, as I am afraid of them, but when I saw how patiently these two were waiting for their - obviously shopping - mistress, I thought that was worth a picture.

Zum Schluß habe ich mir noch eine Erdbeerbowle zu Gemüte geführt und einer Band zugeguckt, die auf dem Domplatz spielte. Wäre es etwas sommerlicher gewesen wäre ich wohl noch länger geblieben, aber so habe ich mich dann doch ziemlich bald auf den Weg Richtung Bushaltestelle gemacht.
Finally I enjoyed some strawberry punch (not sure if that's the correct word) and saw a band that was playing. If the weather had been more summer-y, I probaly would have stayed longer, but as it was I called it a day and went to the bus stop pretty soon.

14.5.10

Chanel resort

Nach den Bauernmädchen dieses Sommers und den Fellmonstern der Winterkollektion ist Chanel für Resort 2011 wieder auf das angestammte Terrain der Marke, den lässigen französischen Chic, zurückgekehrt.

After the country girls of this summer and the winter collection's fur monsters the label returned to it's signature look, somewhat casual French chic.
Nachdem "Kaiser Karl" zunächst Beth Ditto zu seiner Muse erklärt, später aber gesagt hatte, die Leute wollen nur schlanke Models sehen, ließ er nun Plus-Size-Model Chrystal Renn (letztes Bild) für Chanel laufen. Ich glaube, der Mann nimmt ich selbst viel weniger ernst als der Rest der Welt ihn nimmt.
-
First "Kaiser Karl" declared Beth Ditto his muse, then he said people wanted to see only skinny models, and now he sent plus-size model Chrystal Renn (last picture) down the runway. I think that man takes himself a lot less serious than the rest of the world takes him.

12.5.10

Back again... with some accessoiries

So, da bin ich wieder, mit neuer Festplatte und um 90€ ärmer. Also zurück zum Thema Mode.
Letztens habe ich dieses Collier (Foto von
http://www.cosstores.com/) und passende Armbänder bei COS gesehen . Die Armbänder fand ich ganz gut, dachte mir aber sofort: "Also sowas kann ich aus dem Henkel von 'ner alten Tasche auch selber machen!"
I'm back (with a new harddrive and poorer by 90€). So let's get back to the subject of fashion:
I saw this necklace (picture from http://www.cosstores.com/) and matching bracelets at COS. I liked the bracelets, but I thought "I really could do something like that myself from the handle of an old bag!"

Gesagt, getan:
That's what I did:
Außerdem wollte ich euch meinen neuen Schirm zeigen, den ich mir bei Zara geleistet habe. So hat das schlechte Wetter wenigstens einen Vorteil: Ich kann diesen schönen Schirm benutzen.

Also, I wanted to show you my new Umbrella ella-ella which I treated myself to at Zara. This way the bad weather that we currently have, has at least one advantage: I can use this pretty umbrella.




8.5.10

Cherry Blossom

Die Blüten von japanischen Kirschen sind strenggenommen keine Blumen, aber wenn sie es wären, wären sie meine Lieblingsblumen. Das liegt sicher auch daran, dass bei meinen Eltern im Garten direkt gegenüber von meinem Fenster ein wunderschöne, große Japanische Kirsche steht. So sah sie vor zwei Wochen aus:
The blossom of cherry trees (of those that bloom in pink,not in white) is not technically a flower, but if it were it would be my favourite flower . This is probably also due to the fact that in my parents' garden, directly opposite my window there is a beautiful, large cherry tree. This is what it looked like two weeks ago:Ich, wie ich darauf warte, dass der Baum blüht (Irgendwie hab ich's momentan mit dem Hemd):
Me, waiting for the tree to bloom (I have a thing for that shirt at the moment):Der Baum in voller Pracht -leider während ich nicht zu Hause war (mein Vater hat netterweise Bilder gemacht):
The tree in full bloom -sadly while I wasn't there (my fater kindly took pictures):Und heute, schwer vom Regen:
And today, heavy with rain:Und ein anderer Baum, bzw das, was schon runtergefallen ist:
And another tree, respectively what fell down from it:



Die Kirschblüte in Japan ist ja auch deshalb so ein großes Ereignis, weil sie nur ein paar Tage dauert (was uns lehren kann, wie flüchtig Schönheit, Momente, das Leben sind, und so weiter und so fort...) -dies Jahr habe ich selbst die Kirschblüte in Mama und Papas Garten fast verpasst.
One reason, why cherry blossom in Japan is a big event is because it is over within a few days (which can teach us, how transient beauty, moments, life are and so on and so forth..) -this year I almost even missed the cherry blossom in my parents garden.
----------------------------------------------------------------------
So, nach all den schönen Bildern habe ich noch eine traurige Nachricht: Mein Computer funktioniert nicht mehr. Im Moment schreibe ich an dem meiner Eltern. Hoffentlich lässt sich der Schaden beheben! Auf jeden Fall bedeutet das, dass ich nächste Woche für eine Weile nicht auf meinen geliebten Blog, oder überhaupt ins Internet gehen kann.
Well, after all these beautiful pictures, I have some sad news: My computer doesn't work anymore. I am writing on my parents' computer at the moment. I hope mine can be fixed! This means, anyway, that I won't be able to go to my beloved blog or online at all for a while next week.





6.5.10

German tourist style

Ich habe mich mal an der Socken-in-Sandalen-Mode versucht. Die Streifensocken wollen gezeigt werden!
I tried out the socks-in-sandals-fashion. The stripey socks wanted to be shown!



Und noch eine andere Variante:
Another version:

Erstes Outfit: Pullover: Kookai; Jeans, Trench: SOliver; Socken, Schal: H+M; Schuhe: Fior di Roma (aus nem richtigen Schuhgeschäft, hatte ich mir vor ein paar Jahren für einen Tanzkurs gekauft; Tasche: Longchamp; gelbe Tasche, Gürtel: Lag zu Hause rum
Zweites Outfit: Blazer Appelrath und Cüpper; Strickweste, Schal: H+M, Schuhe: Deichmann; T-shirt: Only


Was haltet ihr von diesem Trend, der bisher so ein no-go war? (Ich finde ihn toll, wie ihr seht.)
Die Post-Überschrift kommt übrigens von Blue is in Fashion this Year, wo vor einiger Zeit erwähnt wurde, dass Italiener Socken in Sandalen so bezeichnen.
So, what do you think of this trend that used to be such a no-go? (I love it as you can see.)
The title of this post, btw., comes from Blue is in Fashion this Year, where they mentioned some time ago, that Italians call socks in sandals that.

5.5.10

Best of

Hier mal wieder ein paar Outfits meiner sehr verehrten Mitbloggerinnen und Mitblogger die ich in letzter Zeit besonders schön und inspirierend fand.
Here come some more outfits from fellow bloggers that I found especially pretty and inspiring lately.

Das folgende Bild ist von einem eher kleinen Blog mit wenigen Lesern, soweit ich mich erinnere. Schön, dass dies Mädel, es allein mit Stilgefühl in meine Liste geschafft hat.

The following is from some quite small blog with few readers, as far as I can remember. Isn't it great, that she made it into my list?


Bei all den Plateaus, Cage-heels, und Keilabsätzen, die viele Blogger tragen, sehen mittelhohe Pumps richtig erfrischend aus!
With all the platforms and cage-heels and wedges that many bloggers are wearing, mid-high pumps look so refrehing!
Irene aus Italien: Guckt euch ihren Blog an.
Irene from Italy: Check out her blog.

Einer der seltenen Fälle in denen mir Clogs gefallen:
One of the few instances where I like clogs:




Genau was ich auch tragen würde:
So totally what I would wear:




Bei dem 2., 4. und 8. Bild weiß ich leider die Quellen nicht mehr (vielleicht weiß sie jemand?).
I don't know the sources of pictures no. 2, 4 and 8 (maybe someone else does?)
Nebenbei gefragt: Was haltet ihr davon, wenn ich Bilder von anderen Blogs zeige? Ist natürlich nicht sehr kreativ, aber ab und zu habe ich das Bedürfnis, was anderes als meine Sachen zu zeigen. Außerdem ist es ja auch als Kompliment gemeint.
B.t.w., what do you think of it, if I post pictures from other blogs? It's, admittedly, not very creative, but from time to time I feel that I need to post something other than my own stuff. And it's supposed to be a compliment, too.
EDIT: Ich hab aus den Namen Links gemacht.