Skip to main content

At home

I'm at my parents' at the moment (it's semester break). About a year ago we changed some things in my old room, the enormous desk for instance had to be moved away from the window. I took the opportunity and did some "low-budget redecoration" (or actually no-budget). While I went for something more grown-up and sophisticated at my apartment (in the place where I go to university), I tried to give my room here more of a girly-romantic-nostalgic look.
Ich bin im Moment bei meinen Eltern (es sind Semesterferien). Vor etwa einem Jahr haben wir mein altes Zimmer ein wenig umgeräumt, der riesige Schreibtisch z.B. stand vorm Fenster nicht besonders günstig. Ich habe die Gelegenheit für ein paar - so kreative wie kostenlose -Umgestaltungsmaßnahmen genutzt. Während ich in meinem Appartment ( da wo ich zur Uni gehe) einen etwas cooleren, erwachseneren Stil versucht habe umzusetzen, habe ich es hier mit einem eher romantisch-nostalgisch-mädchenhaften Look versucht.



Not only photographies from fashion magazines (right), but also beautiful gift-wrapping-paper (left) might make a good picture for your wall.
Tolle Fotos aus Modezeitschriften (rechts), oder aber auch hübsches Geschenkpapier (links) können sich auch als gerahmtes Bild ganz gut machen.

Here I went a little crazy with my gift-wrapping-paper and used it as a kind of wallpaper.
Hier hatte ich eine etwas verrücktere Geschenkpapier-Idee und habe es als Art Tapete benutzt.
These pink kitties which are made of china are so tacky they're cool.
Diese pinken Porzellankätzchen sind so kitschig, dass sie schon wieder cool sind.
Still-life with a picture of the desert, a cactus and a Chinese box that kinda doesn't fit geographically.
Stillleben mit Wüstenbild, Kaktus und regional völlig unpassender chinesischer Dose.
1950es nightstand that is originally from my grandparents' house. I love furniture from that era.
Der 50er Jahre Nachttisch ist ursprünglich aus Opa und Oma's Haus. Möbel aus dieser Zeit finde ich toll.


One of the advantages that my parents' house has over my apartment is the fact that there is a garden. I'm already looking foreward to sitting there under a tree in a folding chair reading a book in the summer. It's not yet warm enough for that, but the first flowers are in bloom.
Einer der Vorteile, die unser Haus gegenüber meinem Appartent hat, ist der Garten. Ich freue mich schon jetzt darauf, dort im Sommer in einem Klappstuhl unter einem Baum zu sitzen und ein Buch zu lesen. So weit ist es noch nicht, aber die ersten Blumen blühen schon.


EDIT: One of the disadvantages of staying at your parents' is the fight with them that will inevietably occur after a while. If you are fifteen and are as ignorant as teenagers usually are, you will get over such a fight pretty soon, but if you are 28 and are aware that your Mum has got a point in what she says but you also know that her saying it will only make it worse ... well that's not so nice.
Einer der Nachteile wenn man - und sei es auch nur vorübergehend - bei den Eltern wohnt, ist der Streit, der nach einer Weile unvermeidlich wird. Wenn man 15 ist und die übliche Borniertheit eines Teenagers hat, ist so ein Streit schnell vergessen, aber wenn man 28 ist und weiß, dass Mama mit einigem was sie sagt Recht hat, man aber auch weiß, dass sie es nur schlimmer macht, indem sie es sagt ... naja, das ist kein Vergnügen.

Comments

  1. Gosh, the architecture of that room is AMAZING. The sloping roof is very cool! Great blog, darlin'. You have killer style. c:


    MELANIELIKES.BLOGSPOT.COM
    Follow?<3

    ReplyDelete
  2. The architecture? Really? You mean the wood paneling? We have A LOT of that at my parents' house, I never thought it was anything special. But thank you! :)

    ReplyDelete
  3. das mit dem geschenkpapier, finde ich eine total süße idee!

    ReplyDelete

Post a Comment

DE: Was meinst du dazu?
Ich freue mich über jeden Kommentar, auch über konstruktive, angemessene Kritik! Vielen Dank und komm bald wieder!

EN: Now, what do you think?
I appreciate any comments and also constructive criticism! Thank you for commenting on my blog! Please come back soon!

Popular posts from this blog

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…