30.12.10

Shiny things and sunny places -and Miu Miu


pictures from www.style.com
Ich weiß nicht, ob die Miu Miu Sommer 2011 Kollektion bei bestimmten Bloggerinnen genausolche Begeisterung auslösen kann, wie die oft kopierten Schwalbenmuster des letzten Sommers, aber dafür hat sie eine andere Qualität: Sie schafft Atmosphäre, weil sie bekannte, sehnsuchtsvolle Bilder wachruft, Bilder von Hollywoodglamour, mehr aber noch von Las Vegas, das wir aus zahlreichen Filmen als eine immer etwas stillos und zu bunt (vielleicht auch leicht verzweifelt) wirkende Schönheit zu kennen glauben. Genau dieser Glamour an der Grenze zum Kitsch findet sich bei Miu Miu: viel Glanz, Silber, Gold, leuchtende Farben, Sternmuster, Elemente aus dem Western-Stil. Manche Looks übertreiben sicher, und mancher Betrachter findet das vielleicht negativ, aber zumindest bannt die Tatsache, dass das bunte Treiben sich vor allem auf knielangen, schlicht geschnittenen Sommerkleidern abspielt ein wenig die Gefahr von Reizüberflutung und billiger Sexiness. Und die detailverliebt gestalteten Schuhe sind in jedem Fall zum Verlieben.
I don't know if the Miu Miu Summer 2011 collection is going to evoke the same enthusiasm in certain bloggers, as last summer's often copied swallow-patterns did, but it has another advantage: it creates an atmosphere, because it evokes well-known, emotive pictures, pictures of Hollywood's glamour, but even more of Las Vegas, which we all think we know from numerous movies as a shiny and colorful, slightly tacky (and possibly a little desperate) beauty. This glamour boardering tackiness can be found at Miu Miu: shininess, silver, gold, bold colors, star prints, elements taken from country and western style. Some might think of some looks as "too much", but these looks never look cheap-sexy and the simple shapes of dresses might help to prevent an "overkill". And the elaborately shaped shoes are to die for anyway.

Und wo wir gerade bei Las Vegas sind, könnten wir doch eigenlich mal einige ihrer bekanntesten Söhne über die Stadt singen lassen:
And speaking of Las Vegas: Why not let some of her currently most famous sons sing about this town:
.

28.12.10

Spontaner Rucola-Salat

Ich habe heute gekocht (bin bei meinen Eltern). Dazu wollte ich den Rucola, der im Kühlschrank stand verbrauchen. Da ich kein Rezept gefunden habe, was mir so richtig zusagte habe ich aus dem, was ich so gefunden hab einfach mein eigenes zusammengestellt. Das lautet folgendermaßen:

-eine Schale Rucola
-eine (nicht ganz) halbe Honigmelone
-ein halbes Stück Feta (ca 120g)
-eine rote Zwiebel
-3-4 EL Olivenöl
-1-2 EL Balsamicoessig
-ca 1/2 EL Honig oder Ahornsirup
-Pfeffer
-1 Spritzer Maggi
-Salbei, Thymian (oder was sonst so für Kräuter zur Hand sind)

Zwiebel fein hacken, zusammen mit Öl, Essig und den Zutaten die darunter stehen in einer Schüssel verrühren, Rucola waschen, ggf. aussortieren, Melone von Kernen und Schale befreien, in Würfel schneiden, Feta auch würfeln, alles zur Soße (in d. Schüssel) geben, durchheben, fertig.


Uhm yeah, that's another recipe. I love the fact, that I have international raders, but I hate translating recipies, but maybe looking up the names of the ingredients won't overpower me. It's a salad that's really easy to do. I kinda invented it today by taking only what I liked from existing recipies.

-rocket (really? a salad that's called rocket?)
-1/2 honeydew/ rock melon (this salad obviously rocks)
-feta (cheese)
-1 red onion
-ca. 4 table spoons olive oil
-ca. 1table spoon vinegar (Balsamico)
- 1/2 table spoon honey or maple syrup
-pepper
-salt or a salty sauce which I'm at a loss to translate
-thyme, sage (or whichever dried herbs I find in mum's kitchen)

26.12.10

The inevitable Christmas outfit post

(zur Info: der Rock glitzert silbrig / the skirt is silvery and glitters, in case you don't see)( Wie findet ihr meine selbstgemachte Festtags-Maniküre?/ How do you like my self-made holiday manicure?) (Son' Foto gibt's auch von Papa.../ There's a similar pic of my dad...)(beim Vogelfutterhäuschen in Omas Garten war ein Fasan/ a phesant at the place where we feed birds in my grandma's garden)(das ist in Opas alter Werkstatt/ took this picture in my late grandpa's old workshop)
(Kekse, Stollen: nur ein kleiner Teil des Essens/ cookies and stuff: just a small part of the food)


Mein Weihnachten in Kurzfassung:
23.12: Ich schmücke immer den Baum!
24.12: Kartoffelsalat und Würstchen, Bescherung (neue Kamera!), Kirche um 23 Uhr
25.12: wieder bei Oma (wie auch schon am 24.), dort viel gegessen und Onkel und Cousinen gesehen
26.12: Es gab Forelle, Ist Weihnachten echt schon wieder vorbei?

Christmas wrap-up: loads of food and things that are done the same way every year (I love that!) and a new camera (I love that, too!)

24.12.10

Merry Christmas!

Ich wünsche allen Frohe Weihnachten!
(Und falls ihr in den letzten Tagen unter dem Wetter gelitten habt: Mensch, wir haben weiße Weihnachten, das gibt's nicht jedes Jahr!) We're actually having white Christmas this year! I think I remember a lot more grey-green Christmasses than white ones!
Whishing everybody great holidays!

22.12.10

Once upon a time..

Vor langer, langer Zeit, bevor Schnee und Eis begannen Straßen und Fußwege zu überziehen (also etwa im November) habe ich mal das folgende Outfit getragen. In den Schuhen würde ich mich bei dem Wetter, das wir im Moment haben, natürlich nicht aus dem Haus wagen.

Long, long time ago, before snow and ice started to cover streets and sidewalks (in other words: ca. in November) I wore this outfit. I wouldn't dare to go out in these shoes in the weather we have at the moment.

Mantel, Strickjacke: Zara; Hose: Mavi; Bluse: Esprit; Schal: H+M; Schuhe: Lucky Shoes

Übrigens könnt ihr mal wieder auf Hypeed für mich voten.
By the way, you can vote for me on Hypeed once again.

20.12.10

Soundtrack für den Endspurt

My favourite Christmas-sy pop songs










Für mich kann es um Weihnachten gar nicht genug weihnachtliche Musik im Radio und so geben. Wobei ich zum letzten Shopping-Trip eher sowas hier bevorzuge, an Heilig Abend unterm Tannenbaum aber traditionelle Sachen, wie Stille Nacht, O du fröhliche, etc. (In unserer Familie wird noch richtig gesungen!)

These are the kind of songs I want to hear for example when doing my Christmas shopping, on Christmas Eve however, I prefer traditional songs. (We sing in our family, the same songs every year!)

19.12.10

My week in pictures

Los ging meine Woche damit, dass ich am Montag endlich "Harry Potter" im Kino gesehen habe. Es war toll, allerdings fehlte mir die abgeschlossene Geschichte, die man bei Filmen ja sonst immer hat. Vielleicht hätten sie anstatt das Buch in zwei Teile zu zerlegen lieber einen einzigen Film mit Überlänge machen sollen.
Am selben Tag fand ich wieder eine Ausgabe meiner billig abonnierten ELLE im Briefkasten und dabei war diese wunderschöne Werbung für Chanel No.5: Eine schwarze Karte mit goldenen Pailetten:
My week started with "Harry Potter" which I finally watched on Monday. It was great, but I missed the kinda complete story that you usually get in a movie. Maybe they should have made the last book into one long movie, not two.
The same day I found another issue of ELLE magazine in my post. With it came this beautiful ad for Chanel No.5. A black card with golden sequines:Ebenfalls sehr schön ist die Weihnachtsdeko in diesem Geschäft hier in Münster:
I also found the Christmas decorations in this shop very pretty:Vielleicht nicht ganz so hübsch sind meine selbstgemachten Papiersternchen. Sie sind sozusagen der Abfall, der entstanden ist bei dem Versuch ein Wichtelgeschenk sebst zu basteln.
My self-made paper stars might not be quite as pretty. They are kind of the debris of my attempt to DIY a present. Mit dem gleichen Glitter, den ich auf die Sternchen getan hab, hab ich auch die Schließe auf dieser alten Handtasche verschönert. Die Kette ist von H+M.
I put the same glitter that I had put on the stars also on the clasp of this old purse. The necklace is from H+M.Hier noch ein Bild mit meinem neuen Hut (und der Kette):
And here is another picture with my new hat (and the necklace):
Mein Vermieter hatte die Riesenidee, die Fenster in unserem Haus im Herbst und Winter erneuern zu lassen, und am Freitag war meine Wohnung dran. Das war ganz schön kalt (wegen dem Loch in der Wand)! Zum Glück hatte ich im Badezimmer die Heizung an, sodass ich dahin flüchten konnte, wenn ich drohte zu erfrieren.
My landlord had the best idea ever (not): The windows in our house would be exchanged in the midst of fall and winter. On Friday the workers came to me. It got very cold (with the hole in the wall)! Luckily, I had put on the heating in my bathroom so I could take refuge there when my limbs threatened to turn to ice.Schließlich war es aber überstanden und ich hab an die neuen Fenster natürlich gleich wieder meine Weinachtsbeleuchtng angebracht.
But finally it was over. Naturally I put the Christmas lights back on the new window immedeately.

17.12.10

Annushka: Snow Princess meets Clown

Einer meiner Lieblingsblogs in letzter Zeit ist der von Annushka Litvinova. Die Moskauerin hat einen ganz eigenen Stil: Mal eher chic, mal eher wild und immer humorvoll und ein bischen theatralisch. Man sieht ihr an, wieviel Spass ihr ihre Photoshoots machen, und dass sie gewisses schauspielerisches Talent hat. -Und damit und mit ihren Outfits bringt sie auch den Betrachter zum Lächeln (ich meine natürlich nicht belächeln) .

One of my favourite blogs at the moment is the blog of Annushka Litvinova. This girl from Moscow has her very own style: Sometimes it's more to the chic, sometimes more to the wild side, but always she shows her sense of humour and love for drama. The photo shoots always look like a lot of fun, and they also look like she must have a certain acting talent . Anyway, her pictures and looks make you smile (in a good way).





15.12.10

My Hat!

Ich liebe Hüte! Wenn ich als Kind mit meinen Eltern in einem Kaufhaus war, habe ich immer Hüte aufprobiert. Und ich fand damals, und finde es noch heute, dass ich ein richtiges "Hutgesicht" hab. Im Laufe der Zeit haben sich bei mir drei oder vier Hüte und Mützen angesammelt, aber die habe ich irgendwie alle nur ein oder zweimal getragen, meist, weil es unförmige Dinger waren, die nur dem Kälteschutz dienten und mit meiner eleganten Vorstellung von einem Hut nichts gemein hatten.
Aber dieser hier ist anders: So schick, wie ich mir das gewünscht hab, aber auch wieder nicht so schick, dass man damit total overdressed aussieht. Und er wärmt, was ja auch kein Nachteil ist. Als ich heute durch die Stadt ging, hat er viele Blicke auf sich gezogen. -Aber das ist schon in Ordnng, denn dieser Hut kann doch egentlich nur positiv auffallen.
-----------
I love hats! (I mean not any old woolen anti-cold-head device, but the ladylike kind.) When I was a child and was at a clothes store with my parents, I would always try on hats. And I found then, and still find today, that hats suit me (well, not all do). In the course of time I aquired three or four hats, but I wore each only once or twice, usually because they had been bought only for warmth reasons and had little to do with my chic idea of a hat.
But this one is different: Chic, like I wanted it, but not overdressed. And it's warm, which doesn't hurt either. When I walked through the city today, the hat drew quite a few looks. -But that's alright, because with this hat, I can't imagine people would look at my because they don't like what they see.
-----
Hier noch in paar schöne Hut-looks, gefunden auf http://www.style.com/:
And here are some nice looks with hats from http://www.style.com/:

14.12.10

I have a spare pair of legs...

...on my shirt.
T-Shirt: Lanvin for H+M; Strickjacke: Land's End; Leo-Leggings: H+M; Stiefel: Maripe

12.12.10

Festive

How about another "normal" post? ;-)
Here are some pictures that inspire to dream. From different editorials from Fashion Gone Rogue:

10.12.10

Green and gold


Hose:H+M, Pullover auch aber schon uralt, Stiefel: New Yorker, Gürtel: vererbt
Ich werde niemals in der Lage sein, jemanden zu inspirieren, weil ich mir meiner eigenen Meinung und meines eigenen Geschmacks so verdammt unsicher bin. Was ich an einem Tag meine, würde ich am nächsten am liebsten zurücknehmen, weil ich über Nacht irgendwie meine Energie und Gelassenheit verloren habe und statt dessen voller Angst, Misstrauen und innerer Leere bin. Und an solchen Tagen wird alles so furchtbar schwer: Von der Entscheidung, was ich anziehen soll, bis hin zu der Entscheidung, worüber ich meine Examensarbeit schreiben soll.
Warum ich das jetzt schreibe? Weil mir dies alles nach ein paar Tagen in denen es mir außergewöhnlich gut ging, im Moment besonders bewußt ist. Diese Depression, oder was auch immer es ist, ist nicht wirklch schlimm, aber sie nervt!!!!!!!


I will never be able to inspire others, because I lack trust in my own opinion and my own taste. I might say something one day and want to take it back the next, because I have somehow lost all my energy and calmness overnight and instead I feel only fear, distrust and emptyness. And on days like these everything becomes so hard, so impossible to cope with, from the decision about what to wear to the decision on a topic for my thesis (exam paper? what's it called?).
Why am I writing this? I can tell you why I'm writing it now: Because after a few days in which I felt exeptionally good, I am now more aware than usual, what I miss out on all the time. This depression, or whatever it is, is not severe, but it annoys me!!!!!

9.12.10

Lesen bildet (book reviews)

Nach zwei Posts, die praktisch nur aus Bildern bestanden, finde ich, es wird mal wieder Zeit für einen längeren Text. Wie wäre es z. B. mit einer kleinen Buchvorstellung?
Ich habe zwei Bücher herausgesucht, die beide mehr-oder weniger mit dem Thema Religion zu tun haben. Keine Angst, es handelt sich weder um theologische Fachliteratur, noch um Bekehrungsversuche, sondern einfach um zwei Bücher, die mir (als jemandem dem es immer schon Spass gemacht hat, über lebensphilosophische Fragen nachzudenken, und der sich, nebenbei bemerkt, Weihnachten ohne Kirche nicht vorstellen kann) im Laufe der letzten Jahre ins Auge gefallen sind.


Das eine, "Was in zwei Koffer paßt" ist ein autobiographisches Buch, einer jungen, nicht besonders religiösen Frau, die zur Überraschung ihrer Freunde und Verwandten plötzlich den Wunsch verspürt, als Nonne zu leben, und diesen dann auch umsetzt. Interessant beschrieben sind das tägliche Leben im Kloster und die verschiedenen Charaktere der Ordensschwestern. Schade fand ich, dass niemals wirklich klar wird, was die Autorin nun wirklich bewogen hat, ins Kloster zu gehen. Entweder sie hat es selbst nicht herausgefunden, oder sie will es nicht mit ihren Lesern teilen. -Was auch immer sie gesucht hat, am Ende findet sie die Liebe: Sie lernt im Buchladen des Klosters einen Mann kennen, und verlässt das Kloster wieder, um ihn zu heiraten.


In dem anderen Buch, "Der König, der Weise und der Narr" werden die fünf größten Religionen der Welt (Hinduismus, Buddhismus, Judentum, Christentum, Islam) vorgestellt. -Und zwar in Form eines Romans: Dieser hat eine recht märchenhafte, einfach gestrickte Rahmenhandlung: Der König eines fernen Landes möchte herausfinden, welche Religion die beste für sein Volk ist und veranstaltet zu diesem Zwecke eine Art Wettbewerb, bei dem Vertreter der erwähnten Religionen diese vorstellen. Es ist manchmal nicht ganz einfach, ihren Ausführungen zu folgen, aber dafür erhält man auch einen Einblick in Religionen, von denen man bisher vielleicht gar keine Ahnung hatte, und lernt deren Vor-und-Nachteile und die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Religionen untereinander kennen. Die Erzählweise (zu der auch Diskussionen der Charaktere miteinader gehören) macht das Ganze anschaulicher, als es in einem Sachbuch der Fall wäre. Was mir nicht so gut gefallen hat: Das Denken und Verhalten der Figuren ist etwas vereinfacht, reißbrettartig, wohl, weil die Rahmenhandlung nicht wirklich wichtig ist.

Soviel dazu. Und damit ihr mich nicht für tiefsinniger haltet, als ich bin, sei an dieser Stelle noch erwähnt, dass ich gerne "The Carrie Diaries" zu Weihnachten hätte...

EDIT: Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Post machen soll. Es war mal wieder einer von der Sorte, die mir peinlich sind.

-------------------
An English translation of this post might or might not follow. After such a long post I don't feel like writing a translation straight afterwards. Also I'm not sure how much sense it would make, as I've been reviewing two books of which I'm not sure in which languages they are available. But still I would like to give a little summary -later.

EDIT: Okay, here comes the summary of the above German text:
I've been posting about two books, both of which have to do with religion. The first one is an autobiographical book by a woman who lived as a nun for several years, despite the fact, that she had never been especially religious before. In the end she leaves the convent again, because she falls in love with a man.
The second book I talked about presents the five most important religions of the world (Hinduism, Buddhism, Judaism, Christianity, Islam) in the form of a novel or rather fable: The king of some far away country tries to find out which religion is the best one for his people, by inviting represenatives of all the above mentioned religions who then hold speeches and have discussions.

I'm still not sure if this post really fits the blog, but whatever. I've always been interested in philosophical questions. Oh, and because I don't want you to think of me as a "deeper" person than I actually am, I mentioned in the end, that I want "The Carrie Diaries" for Christmas...

6.12.10

All that glitters...

In letzter Zeit greift in der Blogwelt ein Trend zu Glanz und Glitzer um sich. Ich weiß nicht, ob es an der Weihnachtszeit liegt, aber im Moment liebe auch ich den Look!
Lately the Blogosphere seems to be in love with everything that glitters and shines. I don't know if it is, because it's the Christmas season, but at the moment I love this look, too!